Anzeige
Anzeige

„Kostenpflichtig“ Button ist Pflicht

Wer ein Hotelzimmer bucht oder online etwas bestellt, muss darauf hingewiesen werden, an welcher Stelle im Kaufprozess der Vertrag zustande kommt.
filo - iStockphoto.com
Anzeige

Klingt komplizierter als es ist, im Endeffekt muss nur auf dem letzten Button vor Vertragsabschluss das Wort „kostenpflichtig“ benutzt werden. Wahlweise Synonyme, die aber alles eines gemein haben: Eindeutig müssen sie sein. Beim einem der Marktführer, Booking.com, war der Button lediglich mit „Buchung abschließen“ beschriftet und so konnte ein Verbraucher das Urteil des Amtsgericht Hildburghausen für sich entscheiden. Im verhandelten Fall ging es darum, dass das Hotel den Zahlungsanspruch durchsetzen wollte, was durch eben diese Benennung des Buttons nicht möglich war. Doch Booking.com ist nicht etwa das schwarze Schaf, auch bei anderen führenden Hotelgruppen ist die Benennung nicht eindeutig. Accor schließt Buchungen mit einem einfachen „Bestätigen“ Button ab, bei Marriot heißt es auch nur „Jetzt buchen“. Maritim und Lindner Hotels hingegen sind auf der sicheren Seite, hier kann nur „kostenpflichtig“ gebucht werden.

Weitere Artikel zum Thema

milindri, iStockphoto
Nicht zuletzt durch die Pandemie ist die Nutzung digitaler Tools im Gaststättengewerbe stark gestiegen. Pünktlich zum Jahresbeginn präsentiert Paul Ashcroft, VP EMEA bei GoDaddy, fünf nützliche Tipps, die Restaurantbetreibern dabei helfen können, Kunden digital noch[...]
petrenkod - iStockphoto.com
Prominente haben mit Essens-Bildern im Restaurant oder Zuhause einen Trend geschaffen. Unter dem Hashtag #foodporn gibt es für diese Erscheinung auch einen Namen. Doch müssen Köche, Hoteliers und Gastronomen die Verbreitung von Fotos ihrer Gerichte[...]
Ketut Subiyanto, Pexels
Seit rund zwei Jahren justieren Unternehmen weltweit ihre Arbeitsweisen. „New Work“ heißt der Wandel, der den Büro-Alltag neugestalten soll. Mit einem geplanten Rechtsanspruch auf Homeoffice zieht die deutsche Regierung in großen Schritten nach und möchte[...]
E2N
Welcher Gastronom träumt nicht davon, alle Mitarbeiter und Schichtpläne im Handumdrehen zu verwalten? Den Überblick über Prozesse und Personalkosten zu behalten wäre ein Kinderspiel. All das und noch viel mehr ist dank der Digitalisierung möglich:[...]
Webbosaurus
Jeder Gastronom und Hotelier kennt das Problem. Auf den verschiedensten Plattformen wie Google, Tripadvisor & Co. hinterlassen neben zufriedenen Kunden auch verärgerte ihre Meinung. Schnell geraten Unternehmen in eine Abwehrhaltung und richten oft mehr Schaden[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.