Wöchentlicher Talk

Neue interaktive Gesprächsrunde für die Hotellerie bei Clubhouse

Willkommen im Clubhouse: Impulse und Visionen für die Zeit nach dem Lockdown entwickeln Florian Montag, CEO Hotelhero und Juan A. Sanmiguel, CEO hotelbird, in ihrem ersten gemeinsamen Audio-Chat. Mit dem neuen „Hospitality & Travel Tech Roundtable“ rufen die beiden Hotel-Spezialisten einen wöchentlichen Clubhouse-Talk für die Hotellerie ins Leben.

© William Krause | Unsplash

Jeden Donnerstag von 18 bis 19 Uhr widmen sich die beiden Gründer aktuellen Themen und bringen so Technologie-Knowhow und Hotelbusiness in einem Raum zusammen. Branchengrößen, Macher und Innovationstreiber aus Hotellerie und Technologie begegnen sich virtuell, um auf Augenhöhe, ehrlich und interaktiv über die Zukunft der Hotellerie und den Einsatz von technologischen Lösungen zu sprechen.

Viele Möglichkeiten zum persönlichen Austausch, auch in größerer Runde, fallen derzeit coronabedingt aus. Deshalb nutzen beide die aktuelle Situation, um die Hotellerie- und Technologiebranche zu einem virtuellen Jour Fixe zu versammeln: „Unser Anspruch ist es, spannende Insights und Zukunftsimpulse zu liefern, um der gesamten Hotellerie einen Informationsvorteil zu verschaffen“, erklärt Juan A. Sanmiguel. „Ich bin selbst ein großer Fan der neuen Clubhouse-App. Nutzer können einfach nur zuhören oder ihre Standpunkte in die Diskussionen einbringen. Diese Dynamik macht die perfekte Plattform für unsere Expertendiskussionen aus“ ergänzt Florian Montag.

Zum nächsten Thema „Automatisiertes Hotel – Betreiberkonzept der Zukunft?“ sprechen am Donnerstag, 28. Januar 2021, von 18 bis 19 Uhr, Martin Stockburger, Gründer und Geschäftsführer Koncept Hotels, Tobias Köhler, Group Director Systems & Commerce Ruby Hotels, Hannibal DuMont, Geschäftsführer STAYERY und Kornell Otto, Director Stay KooooK, mit Florian Montag und Juan A. Sanmiguel. Um den Talk so abwechslungsreich und aktuell wie möglich zu gestalten gibt es im Vorfeld eine Themenabstimmung, die den Zuhörern eine proaktive Mitgestaltung ermöglicht.

Zu den wechselnden Speakern der wöchentlichen Clubhouse-Talks gehörten z.B. Branchenkenner wie Dr. Josef Vollmayr, Co-Founder und Managing Director Limehome GmbH, Tilman Volk, Co-founder suitepad und Ulrich Pillau, Founder und CEO apaleo: „Digitale Lösungen in der Hotellerie leisten einen wichtigen Beitrag, um die Branche nach den enormen Herausforderungen der Corona-Pandemie wieder auf Kurs zu bringen. Der gegenseitige Austausch über Möglichkeiten und Perspektiven ist ungemein wichtig. Ich freue mich deshalb, bei den Clubhouse-Talks von hotelbird und Hotelhero dabei zu sein.“

Zur Themenabstimmung
Zum Clubhouse-Talk

Bisher keine Kommentare zu “Neue interaktive Gesprächsrunde für die Hotellerie bei Clubhouse”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Nicht zu gesichtslosen Dienstleistern werden

Gästekommunikation in der Hotellerie: Mehr Kontakt, trotz weniger Kontakt

© Guestline

Die Diskussion um „gesichtslose Hotels“ ist in unserer Branche nicht neu. Doch sie erfährt durch die Corona-Pandemie eine neue Dimension. Während die AHA-Formel (Abstand-Hygiene-Alltagsmaske) bereits Alltag ist und die Politik weitere über Beherbergungsverbote diskutiert, arbeiten auch Hotels an Lösungen, den physischen Kontakt mit dem Gast zu verringern. Nur darf dabei das Persönliche nicht auf der Strecke bleiben.

Überblick über Behörden

Corona-Bundes-Soforthilfen: Wer kann einen Antrag stellen – und wo?

© Markus Spiske, Unsplash

Die Umsetzung der Bundes-Soforthilfen für Soloselbständige, kleine Unternehmen, Freiberufler und Landwirte durch die Länder steht. Das Bundeswirtschaftsministerium und das Bundesfinanzministerium haben sich mit den Bundesländern auf den Abschluss einer Verwaltungsvereinbarung geeinigt. Mit der Verwaltungsvereinbarung und der dazugehörigen Vollzugshilfe für die Länder sind alle notwendigen Voraussetzungen geschaffen.

Jetzt Antrag stellen!

Sichern Sie sich 4.000 Euro Fördergeld ohne Eigenanteil für eine DSGVO-konforme Webseite

Update: Wie Ende Mai bekannt gegeben wurde, ist das Corona-Programm komplett eingestellt worden. Es werden definitiv keine Bewilligungen mehr vergeben, die einzige Möglichkeit ist das normale Beratungsprogramm mit 50 Prozent Förderung oder bei „Unternehmen in Schwierigkeiten“ mit 90 Prozent Förderung.
Ursprüngliche Aussage: Mit 4.000,- Euro ohne Eigenleistung finanziert das Bundeswirtschaftsministerium ab sofort Beratungen für kleine und mittlere Unternehmen, die von der Coronakrise betroffen sind. Nutzen Sie Ihre aktuelle Zeit für die Überarbeitung Ihrer digitalen Prozesse bei der Speicherung von Kundendaten über Ihre Webseite und andere Online-Kanäle.