Anzeige

Reisende mit Hund: Loyale Neu-Stammgäste sind Potenzial für Hoteliers und Gastgeber

Viele Urlauber haben in der Pandemie Deutschland als Reiseland wiederentdeckt: Während 2019 gerade mal 35 Prozent der Deutschen ihren Haupturlaub im eigenen Land machten, waren es im Vergleichszeitraum 2020 bereits 56 Prozent. Diese neuen Fans als Wiederkehrer und Stammgäste zu gewinnen und nicht wieder an Fernreisen zu verlieren, ist eine lohnende Aufgabe mit großem Potenzial für Hoteliers und Gastgeber. Dogfluencerin Nicole Bünger hat sich auf Reisende mit Hund spezialisiert und hilft Hotels dabei, ihre „Hundefreundlichkeit" in den Fokus zu stellen.
Littlelouisdude

Familien mit kleinen Kindern oder Teenagern, Alleinreisende, Wanderer, Wellness- und Gourmeturlauber mit passgenauen Arrangements zu gewinnen, ist für viele Marketingerfahrene in der Hotellerie gelebte Praxis. Doch auch ein Blick auf andere Zielgruppen lohnt: Besonders erfolgversprechend ist die Ansprache von Reisenden, die aufgrund ihrer Hobbies und Präferenzen lieber mit dem Auto unterwegs sind als zu fliegen und sich auch von schlechtem Wetter nicht schrecken lassen und damit perfekt die Nebensaisonzeiten abdecken können: Reisende mit Hund.

Dogfluencerin Nicole Bünger kennt sich mit dem Thema bestens aus. Zusammen mit ihrem Havaneser-Malteser-Shitzu-Mix Littlelouisdude, kurz Louis, begeistert sie eine ständig wachsende Fangemeinde mit rund 82.000 Instagram-Followern. Als Hoteltesterin weiß sie genau, worauf es beim Reisen mit Hund ankommt, und gibt ihre Expertise als Beraterin weiter. Einige ihrer Tipps verrät sie hier.

Beschreiben Sie das Angebot und die Konditionen für Reisende mit Hund auf der Webseite genau und hinterlegen Sie die wichtigsten Themen als SEO-Schlagwörter sowie in Buchungsportalen. Für Reisende mit Hund ist der Begriff hundefreundlich sehr schwammig. Sie möchten wissen, in welche Bereiche der Hund mitkommen darf und wohin nicht. Liegen die Zimmer ebenerdig oder sind sie mit Fahrstuhl zu erreichen, ist ebenso wichtig wie die Frage nach dem nächsten Grünstreifen zum Gassigehen.

Untermauern Sie das Angebot mit Bildern

Ein Foto sagt oft mehr als viele Worte – so werden Reisende mit Hund auch emotional angesprochen. Hier lohnt es sich – wie eigentlich immer – mit einem Profifotografen zusammenzuarbeiten. Es gibt zudem auf Vierbeiner spezialisierte Profis, die technisch und auch vom Handling auf die felligen Models vorbereitet sind.

Team sensibilisieren

Das Team sollte von der Reservierung über den Empfang und das Housekeeping bis hin zum Restaurant genau wissen, was geht und was nicht gewünscht ist – so lassen sich Missverständnisse vermeiden. Ebenso wichtig ist es natürlich, mit dem Team Ängste oder Allergien zu besprechen und hier Lösungen zu finden. Damit es nicht zu Schreckmomenten etwa beim Reinigen des Zimmers kommt, helfen spezielle Türschilder, die auf den Hund im Zimmer hinweisen.

Dog-Treatment und Instagrammable Looks

Es ist ein bisschen wie mit Kindern: Gewinnen sie die Herzen (und Mägen) der Vierbeiner, haben sie ein Stein im Brett bei den Zweibeinern. Besonders gut kommen gesunde und hochwertige Leckerlies an, vielleicht sogar selbstgebacken und mit einer hübschen Verpackung samt Logo versehen. Solche Details ebenso wie ein hübsches Hundebett oder coole Näpfe mit dem Hotellogo sind beliebte Fotomotive, die in Social Media geteilt werden.

Go Social

Nicht nur die Generation Z findet Informationen und Inspiration auf Social Media. Wir alle surfen in den sozialen Netzwerken von Facebook, Instagram, TikTok und Co. und liken, kommentieren und sharen. Ideal, um der Zielgruppe genau zu zeigen, welche Benefits und positiven Erlebnisse sie bei Ihnen erwarten dürfen. Wichtig sind die passenden und nicht zu vielen Hashtags, die auch Nutzer für ihre eigenen Posts aufgreifen können. Zudem lohnt es sich, Zeit in Stories, Reels und den Austausch mit der Community und Hundebegeisterten zu investieren. Dieses Engagement wird von den Algorithmen der Systeme honoriert, Beiträge einer größeren Zielgruppe ausgespielt.

Kooperation mit Dogfluencerin

Sie begeistern sich für die Zielgruppe Reisende mit Hund und haben Ihre Hausaufgaben längst erledigt, wissen aber noch nicht genau, wie sie diese erreichen können oder wollen hier noch deutlich bekannter werden? Dann macht die Zusammenarbeit mit Dogfluencern Sinn. Diese recherchieren bei Ihnen vor Ort all die tollen Angebote für den Vierbeiner und seine Mitreisenden, setzen sie in Posts, Stories, Reels und Livestreams ins rechte Licht. Zudem wirken sie natürlich als Multiplikatoren in ihrer Community und schaffen Vertrauen.

Weitere Artikel zum Thema

NordCap GmbH & Co. KG
Braten, Garen, Dämpfen, Backen - die zukunftsfähige Gastronomie ist auf modernste Großküchentechnik und schnelle Zubereitungsmethoden angewiesen. Effizient in der Gästeversorgung arbeitet, wer sich die Vorteile des Kombidämpfers zunutze macht. [...]
mikkelwilliam | iStockphoto
Mit dem Vorstoß von Apple, bald einen digitalen Zimmerschlüssel in der Apple Wallet nutzen zu können, kündigt der erste Tech-Gigant den bei Gästen „ungeliebten“ Hotel-Apps den Kampf – und vielleicht sogar deren Ende – an.[...]
Favorite Parkhotel
Alle sprechen von Energienotstand und blicken sorgenvoll in Richtung Winter. Nicht so die Barths im Favorite Parkhotel in Mainz. Wie so oft haben sie das (Pflichten)Heft beherzt in die Hand genommen und gehandelt. Das stellt[...]
Gewinnblick
Ist ein Restaurant voll besetzt, geht es in der Küche hoch her. Der Bondrucker ist im Dauereinsatz und mit jedem neu besetzten Tisch steigen sowohl Lautstärke als auch Stresslevel des Küchenpersonals. Und schon ist es[...]
FSGG
Die letzten beiden Jahre haben die Schulcateringbranche arg gebeutelt. Gigantische Einkaufspreise, ständig steigende Energiekosten, eine historisch hohe Inflationsrate und nicht zuletzt wenig Akzeptanz für qualitativ hochwertiges Schulessen bringen viele Unternehmen an ihre Grenzen. Diesem Negativtrend[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.