Interview

Wenn Kaffee auf Innovationskraft trifft

Gastgewerbe-Magazin im Gespräch mit Wolfgang Peterka, Geschäftsführer von Thermoplan Deutschland.

Wolfgang Peterka, Geschäftsführer von Thermoplan Deutschland
© Thermoplan

Kaffee hat eine lange Tradition. Worin liegt das außergewöhnliche Trendpotenzial und wie gehen Sie mit dieser Herausforderung um?

Die beständig hohe Beliebtheit rührt sicher auch daher, dass Kaffee zu vielen Gelegenheiten und in vielfältiger Form konsumiert werden kann. Coffee Shops tragen ebenfalls dazu bei, Kaffee einen zeitlos-modernen Touch zu verleihen. Aber auch die Verbreitung von Kaffeevollautomaten in Privathaushalten hat den Konsum beflügelt und das Qualitätsbewusstsein geschärft. Von dieser Popularität profitiert das Außer-Haus- Geschäft mit Kaffee ganz besonders. Diese dynamische Marktentwicklung spornt Thermoplan an, kontinuierlich nützliche Innovationen zu entwickeln und zur Marktreife zu bringen.

Wie können Maschinenhersteller ein modernes, erfolgreiches Kaffeegeschäft im Außer-Haus-Markt unterstützen?

Das Kaffeegeschäft im Außer-Haus- Markt boomt, weil den Kunden ein Genusserlebnis mit einer immensen Bandbreite unterschiedlicher Produkte geboten wird. Um konkurrenzfähig und erfolgreich zu sein müssen sich die Gastronomen wie auch die Kaffeemaschinenhersteller dieser Erwartungshaltung stellen. Moderne Kaffeemaschinen müssen in der Lage sein, alle Kundenwünsche in puncto Qualität und Vielfalt zu bedienen. Denn durch Spezialisierung und Individualisierung können sich Gastronomiebetriebe nachhaltig profilieren und Stammkunden gewinnen, die bereit sind für „Ihre“ Kaffeespezialität mehr Geld auszugeben, als für ein Standardprodukt.

Lassen sich Vielfalt und hohe Qualität ohne Barista-Kenntnisse mit Vollautomaten überhaupt erreichen?

Das Bestechende an Kaffeevollautomaten ist, dass sie den Benutzern die Kaffeezubereitung leicht machen und dass unterschiedlichste Kaffeeprodukte sehr schnell zubereitet werden können. Das Servicepersonal muss zwar fachkundig in die Handhabung eingewiesen werden, doch eine spezielle Ausbildung ist nicht notwendig. Bei unserer neuen Gerätegeneration werden zahlreiche neue Features an Bord sein wie „ISQ“ (Intelligent Shot Quality) für optimierte Temperatur- und Auslaufkontinuität oder ein Milchsystem mit automatischer Regelung der Milchschaumbeschaffenheit und -temperatur. Doch davon merkt der Anwender nichts. Eine immer weiter perfektionierte Brühtechnik, innovative Software und clevere Bedienkonzepte reduzieren die Abläufe bei der Kaffeezubereitung auf wenige, leicht erlernbare Bedienschritte. Das vereinfacht und beschleunigt die Prozesse und erhöht letztlich die Wirtschaftlichkeit.

Sie leisten Pionierarbeit in Sachen technologische Entwicklungen. Wodurch zeichnet sich Ihre neue Produktlinie aus?

Die neue Baureihe wartet mit einer Reihe innovativer Entwicklungen auf, welche einerseits die Produktqualität verbessern und andererseits den Betrieb komfortabler gestalten. Durch „ISQ“ wird die Qualität und Konstanz der Kaffeeprodukte kontinuierlich überwacht und nachjustiert. Durch das duale Boiler System im Hydraulikmodul lässt sich sowohl die Brühtemperatur als auch die Milchtemperatur produktspezifisch, flexibel einstellen. Die Innovation „LatteArtist“ ermöglicht es, auf Knopfdruck Kaffeespezialitäten mit Latte-Art- Motiven aus Milchschaum zu veredeln. Überdies wurde die Output-Kapazität nochmals gesteigert und die Dauer der täglichen Reinigung verkürzt.

Innovationskraft beinhaltet heutzutage eine optimierte Warenwirtschaft, transparente Umsatzanalysen und effiziente Wartungslösungen. Anforderungen, die auch im Kaffee-Bereich umgesetzt werden können?

Das ab Sommer 2018 verfügbare Telemetrie-System „Thermoplan-Connect“ hält die Kunden jederzeit über die Performance ihrer Thermoplan-Kaffeemaschinen auf dem Laufenden. „ThermoplanConnect“ bietet die Möglichkeit, in Echtzeit den Status jeder Maschine abzurufen, auf relevante Kenngrößen zuzugreifen und diese in übersichtlichen Charts darzustellen. Die regelmäßige Auswertung der Telemetrie-Daten ermöglicht es u.a. Auslastungsspitzen zu ermitteln, Produktpräferenzen zu erkennen, saisonale Angebote zu bewerten, den Personaleinsatz zu planen und die Warenwirtschaft zu steuern. Telemetrie-Systeme leisten einen wichtigen Beitrag, um das Kaffeegeschäft transparent zu machen und zu professionalisieren.

Welche Bedeutung hat Milchschaum im heutigen Kaffeegeschäft und worauf ist beim Betrieb der Maschine im Umgang mit Milch zu achten?

Milchschaum – ob heiß oder kalt – ist traditionell eine Kernkompetenz von Thermoplan und wir arbeiten konzentriert daran, die Position als Innovationsführer zu behaupten. Alle Baureihen sind mit dem in langjähriger Entwicklungsarbeit perfektionierten Thermoplan-Milchsystem ausgestattet, welches aktuell nochmals maßgeblich verbessert wurde. Unter Hygieneaspekten sind beim Umgang mit Milch allerdings einige Punkte zu beachten. Denn beim Bezug von Milchprodukten ist nach spätestens 24 Stunden eine Reinigung erforderlich. Damit die Reinigungsintervalle eingehalten werden, sind diese vorprogrammiert. Der Ablauf der Reinigung entspricht dem HACCP-Konzept, das die Sicherheit von Lebensmitteln gewährleistet und Verbraucher von gesundheitlichen Risiken schützt. Die Reinigung erfolgt mit speziellen Reinigungstabletten für das Kaffee- und das Milchsystem in jeweils geschlossenen Kreisläufen. Zwei Reinigungsschlüssel erleichtern die Handhabung und sorgen für eine exakte Dosierung.

Gibt es ein Feature, das sich Gastronomen nicht entgehen lassen sollten?

Auf der INTERNORGA (Halle B1 / Stand EG 108) präsentiert Thermoplan „LatteArtist“. Diese Innovation ermöglicht es, Kaffeespezialitäten in einem vollständig automatisierten Vorgang mit dekorativen Latte-Art- Motiven aus Milchschaum zu verzieren. Mit „LatteArtist“ hebt Thermoplan die Milch- und Milchschaumtechnik bei Kaffeevollautomaten auf ein völlig neues Level und unterstreicht unsere Führungsposition auf diesem Gebiet.

Das könnte Sie auch interessieren:

Die erste heimkompostierbare Kaffeekapsel Eine biologisch abbaubare Kaffeekapsel, die Gastronomen auf dem hauseigenen Kompost entsorgen können - in Zusammenarbeit mit Golden Compound hat der Verpackungshersteller Alpla eine Lösung für das negativ behaftete Kapselsystem entwickelt.
Kleine Beilage mit großer Wirkung: Süßes zum Kaffe... Eine süße Beilage zum Snacken am Tassenrand platziert rundet den Kaffeegenuss ab.
Wasser – das Element für guten Kaffee und Espresso... Wasseroptimierung ist das Stichwort, wenn es um maximale Kaffee-Qualität im eigenen Betrieb geht. „Eine Tasse Kaffee besteht etwa zu 98 Prozent aus Wasser. Es wäre schon seltsam, wenn die Qualität des Wassers beim Aroma keine Rolle spielen würde“ - Meister-Barista Goran Huber für Brita.
Sirup für das besondere Aroma Nicht nur der klassische Kaffee, auch ausgefallene Kreationen liegen im Trend. Mit feinem Sirup lässt sich den Heißgetränken schnell eine besondere Note verleihen.
Goldene Regeln für den perfekten Teegenuss
Ekaterina Molchanova | iStockphoto.com

Teatime – Zeit zum Genießen

Teemenge, Ziehzeit, Brühtechnik… Die richtige Teezubereitung ist eine Kunst, der sich mit…
5PH - iStockphoto.com

Trendgetränke für den Sommer

Der Durst nach Sonne macht sich wieder bemerkbar. Da wird es Zeit,…
Brita

Sensorik-Kunde mit Brita

Eine Verkostung im Sensoriklabor und die Begehung der Produktionsstätte für die Wasserfiltersysteme…
Die neue Röstanlage in Bayern wird eröffnetDie neue Röstanlage in Bayern wird eröffnet
Jana Mai | Burkhof

Von der Plantage in die Tasse – der turbulente Weg einer Bohne

Das Rösten von Kaffee ist eine Wissenschaft für sich. Viele kleine Manufakturen…
Eine Beilage zum Kaffee erfreut jeden Gast.
27707 | Pixabay.de

Kleine Beilage mit großer Wirkung: Süßes zum Kaffee

Eine süße Beilage zum Snacken am Tassenrand platziert rundet den Kaffeegenuss ab.
gmast3r - iStockphoto.com

Dauertrend Bier – eine Expertenstimme

Dem Erfolg des Biermarktes auf der Spur. Drei Fragen an Josef Westermeier,…
merc67 | iStockphoto.com

Wissenswertes um das schwarze Gold

Kaffee ist in Deutschland rund ums Jahr das beliebteste Heißgetränk. Er macht…
Hersteller

Ansprechende Flaschen für die Gastronomie

Mineralwasser ist längst nicht mehr ein Getränk, das „nebenher läuft“. Vor allem…
Longdrink RUBY RUBY RUBY, Rezept von J.J. Darboven
J.J.Darboven GmbH & Co. KG

Tee im Shaker – Exklusive Cocktail-Rezepte

Tee in Cocktails? Die Kombination überrascht anfangs, funktioniert aber hervorragend, denn sogenannte…
Biersommelier Mike Auerbach
expondo

Craft Beer selbermachen

In kleinen Chargen gebraute Bierspezialitäten erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Mit Profi-Braukesseln…