Betrug

Die BGN warnt: Neue Abzock-Masche mit HACCP-Dokumenten!

Mit einer Betrugsmasche versucht aktuell eine vermeintliche Firma Unternehmer und Betriebe um ihr Geld zu bringen. Dabei geben sich die Betrüger als „BGN Mannheim“ aus. Die echte BGN hat hierzu eine Warnung verfasst und rät im Zweifel dazu, ihre Präventions-Hotline anzurufen um die Authentizität erhaltener Schreiben zu bestätigen.

© BGN

Als würde die Corona-Krise nicht schon genug Schaden in der Gastronomie anrichten, versucht nun auch noch eine Firma aus Sinzheim mit einer üblen Masche Gastronomen abzuzocken: Nach Meldungen mehrerer Betroffener ruft die Firma „DGM Lebensmittel Gastronomiegewerbe“ unter der Nummer 0621/63742501 Gastronomiebetriebe an, meldet sich als „BGN Mannheim“ und erklärt den Betrieben, sie müssten bestimmte Unterlagen erwerben und ausfüllen, ansonsten würde es zu Kontrollen und Betriebsschließungen kommen. Der BGN wurde in mehreren Fällen berichtet, dass diese Firma dann belanglose Unterlagen per Nachnahme schickt, Kosten hierfür: Fast 200 Euro.

Die BGN verkauft keinerlei Materialien an ihre Mitgliedsbetriebe, schon gar nicht telefonisch. Gegen die Firma DGM Lebensmittel Gastronomiebetriebe wurden rechtliche Schritte eingeleitet.
Wenn Zweifel bestehen: Die Präventions-Hotline der BGN beantwortet unter 0621/4456-3517 alle Fragen, ob ein Anruf oder ein Schreiben tatsächlich von der BGN in Auftrag gegeben wurde.

Über die BGN:
Die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) mit Sitz in Mannheim ist seit 1885 die gesetzliche Unfallversicherung für die Unternehmen der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie, des Hotel- und Gaststättengewerbes, des Bäcker- und Konditorenhandwerks, der Fleischwirtschaft, von Brauereien und Mälzereien sowie von Schausteller- und Zirkusbetrieben. Alle Beschäftigten in diesen Betrieben sind kraft Gesetzes bei Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten bei der BGN versichert – zurzeit rund 3,9 Millionen Menschen in knapp 400.000 Betrieben.

Bisher keine Kommentare zu “Die BGN warnt: Neue Abzock-Masche mit HACCP-Dokumenten!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Alkoholfreie Getränke

Alkoholfreie Getränke in der Gastronomie: Tipps zu HACCP und Hygiene bei Getränken

Um eine hohe Qualität zu gewährleisten, sind strikte Vorgaben bei der Lagerung und Hygiene von Lebensmitteln unabdingbar. Dies gilt in der Gastronomie längst nicht nur für Speisen – auch für Getränke gelten die HACCP-Vorgaben. Wer hier auf die Einhaltung achtet, schützt nicht nur seine Gäste vor gesundheitlichen Risiken, sondern kann zudem bei hohen Qualitätsstandards optimal wirtschaften.

Ideen in der Krise

Testzentrum statt Tanzfläche

Die letzten 12 Monate waren für das Gastgewerbe nicht leicht, doch die Club- und Diskothekenbesitzer hat es noch härter getroffen – es gab keinen Lichtblick und keine Chance auf Lockerungen. Paolo Frisella, Inhaber des „Kitchen Club“ in Wuppertal, der die Szene schon im Sommer mit der Strandbar „Kitchen Beach“ überraschte, überzeugt erneut mit einer kreativen Idee. Testen statt Tanzen – dank digitaler Vor- und Nachbereitung sicher, schnell und unkompliziert.