10aus7 in Woche 21/2018

HOGA im Überblick – Wo die deutschen Kicker in Russland wohnen und was Gäste in der Türkei haben mitgehen lassen

Außerdem Thema der Woche: Fleisch aus Stammzellen, die Qual der Wahl beim WM-Quartier und das erste autarke Hotelzimmer in Deutschland.

© rawpixel - pixabay.com

Frankreich verbietet Plastik | Ab 2020 will Frankreich den Verkauf von Plastikbesteck und Plastikbechern verbieten. Erlaubt bleibt biologisch abbaubares Material.
> bewusst-vegan-froh.de

Alles rauf oder alles runter? | Die Mehrwertsteuerdiskussion für Übernachtungsleistungen ist wieder in vollem Gange – ausgelöst durch ein Urteil des EuGH.
> handelsblatt.com

Schnelle Bewerbungen | Facebook Jobs als neues Angebot des sozialen Netzwerks ist jetzt auch in Deutschland vollständig verfügbar – eine Chance für kleine und mittelständische Unternehmen.
> internetworld.de

Sind Wein-Auszeichnungen relevant? | Der NDR hat sich (wieder einmal) mit dem Thema Wein-Auszeichnungen befasst und eine Diskussion ausgelöst.
> meininger.de

Mehr Leben in der Lobby | Das Kölner Maritim will seine über 100 Meter lange Lobby im kommenden Jahr in eine Markthalle verwandeln.
> ksta.de

Fleisch aus der Retorte? Aus Stammzellen gezüchtetes Fleisch könnte die Tierhaltung von bald überflüssig machen.
> spiegel.de

Lust auf Urlaub | So groß wie schon lange nicht mehr ist die Lust der Deutschen auf Urlaub: 64 Prozent wollen 2018 verreisen.
> today.hogapage.de

Dreiste Diebinnen | Dass Gäste im Hotel etwas mitgehen lassen, ist schon fast normal. Zwei Russinnen in der Türkei haben es jetzt aber übertrieben…
> tageskarte.io

WM-Quartier | Ganz in der Nähe von Moskau – und damit in der Nähe des Finalortes – bezieht die deutsche Nationalmannschaft ihr Quartier während der Weltmeisterschaft.
> azonline.de

Autarkes Hotelzimmer | In Zossen bei Berlin können Gäste jetzt in einem Wohnwagon übernachten – aus Holz gefertigt, autark und ganz nachhaltig.
tageskarte.io

Bisher keine Kommentare zu “HOGA im Überblick – Wo die deutschen Kicker in Russland wohnen und was Gäste in der Türkei haben mitgehen lassen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Management

Gastgewerbe gegen Sonnenschutz-Bürokratie

© distel2610 | Pixabay

„Unglaublich und unfassbar.“ So kommentierte ein Nutzer auf www.gastgewerbe-magazin.de den Bericht über die geplanten Maßnahmen zum Schutz der Mitarbeiter, wenn diese in der Sonne arbeiten. Der Ausschuss für Arbeitsmedizin (AfaMed) hat dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales vorgeschlagen, dass Menschen, die im Freien arbeiten und dabei der Sonne ausgesetzt sind, besonders geschützt werden müssen. Dies würde auch die Service-Mitarbeiter in der Außengastronomie betreffen, für die der Arbeitgeber künftig erhöhte Anforderungen bezüglich des am Arbeitsplatz zu beachtenden Gesundheitsschutzes erfüllen müsste. Gastgewerbe Magazin hat dazu eine Online-Petition gestartet, um das Ministerium frühestmöglich darauf hinzuweisen, dass die Branche damit nicht einverstanden ist.

Best Practice

Check-In im Zeichen der Nachhaltigkeit

© Ben Förtsch

Ein Hotelier als Klima-Pionier – und dabei sieht man dem Creativhotel Luise das Besondere gar nicht an. Von außen ein ganz normales Hotel in integrierter Lage in Erlangen. Gegenüber ein Parkhaus von Siemens, daneben ein Hochhaus des gleichen Konzerns. Auch in vielen anderen Bereichen ist vieles so wie in anderen Hotels auch. Doch wer hier übernachtet, tut sogar etwas fürs Klima, denn das Creativhotel Luise ist das erste klimapositive Hotel Deutschlands.