Hersteller holen auf

Intelligente Spültechnologie

Wirtschaftlicher, ökologischer, einfacher zu bedienen – was die persönliche Spüllösung im Betrieb leisten kann.

Neue und digitale Innovationen auch bei der Spültechnologie
© Meiko

Pünktlich zur Messezeit warten die professionellen Hersteller im Bereich der Spültechnik mit Neuheiten für die Branche auf. Im Vordergrund stehen dabei immer Effizienz und Wirtschaftlichkeit, die in der täglichen Praxis für den Gastronomen und sein Team spürbar sein sollten.

Neue Gläser- und Geschirrspülmodelle

Neues Display mit Touchscreen, unschlagbares Trocknungsergebnis. Bereiche, bei denen die weiterentwickelten Gläser- und Geschirrspülmaschinen von Hobart haben viel Neues zu bieten haben. Frei nach dem Motto „Work smart, not hard“ vereinen die neuen Maschinen minimalste Betriebskosten mit höchstem Bedienkomfort und gestalten dadurch den Spülalltag so einfach wie möglich. Kurze Spülzeiten, garantierte Spülergebnisse sowie geringe Wasser-, Energie- und Chemieverbräuche komplettieren das Gesamtbild. Die Top-Dry-Trocknung sorgt für ein einwandfreies Trocknungsergebnis, so dass manuelles Abtrocknen und Polieren entfällt. Das Maschinen-Feature Vapostop2 eliminiert sowohl beim Spül- und Trocknungsprozess als auch beim Öffnen der Spülmaschine den herausströmenden Dampf und gewährleistet ein angenehmes Raumklima. Ein neues, modernes Design prägt die Frontseite der Untertischmaschinen-Modelle der Generation 2018. Die Steuerung Visitronic-Touch besticht durch ein farbiges Touch-Display und setzt weiterhin auf die bewährte Ein-Knopf-Bedienung.

Neben Bedienerfreundlichkeit und optimalen Spülergebnissen sollten Gastronomen bei der Anschaffung auch ökologische Faktoren bedenken. Mit neuester Spültechnik ist es möglich, sowohl den Wasser- als auch den Energieverbrauch maßgeblich zu verringern. Insbesondere Wasser ist als wichtigstes Reinigungsmittel und Träger von Chemikalien sowie Leiter von Wärme ein zentraler Kostenfaktor. Wird also der Wasserverbrauch gesenkt, reduziert dies auch den Energiebedarf und die Menge an Reinigungsmittel, die in die Umwelt gelangen. „Wir beobachten bei den Beratungsgesprächen im Betrieb oft, dass die Spültechnik veraltet ist“, berichtet Walter Spangenberg, Geschäftsführer bei Saro Gastro-Products. „Dabei rentiert sich die Anschaffung fortschrittlicher Geräte schon nach kürzester Zeit. Gegenüber den Altgeräten können die Betriebskosten deutlich gesenkt und die Umweltbelastung gleichzeitig reduziert werden.“ Saro Gastro-Products stellt sich derzeit mit einem überarbeiteten Programm, das auch vier verschiedene Spülmaschinenmodelle umfasst, noch breiter auf. Je nach Bedarf hat der Küchenausstatter die passenden Geräte für die Gastronomie im Angebot.

Ergonomisch raffinierte Haubenautomatik

Spülen mit Effizienz und Leichtigkeit bietet auch die innovative M-iClean H von Meiko: Leichteres Arbeiten, kürzere Spülzeiten, besseres Raumklima sowie optimale Spül- und Trocknungsergebnisse – Die Vorteile rechnen sich durch geringe Verbrauchswerte, geschonte Mitarbeiter und bis zu 30 Minuten eingesparter Arbeitszeit täglich. Die Haubenautomatik erleichtert zudem die Inklusion von Mitarbeitern mit körperlichen Einschränkungen, wodurch mit Blick auf die Ausgleichsabgabe Betreiber und Anwender gleichermaßen profitieren können. Statt in einem, wird nun sogar in zwei Körben für brillantes Geschirr und Küchenequipment gesorgt. Der Spülprozess wird noch schneller vonstattengehen und ergonomische Aspekte noch mehr ins Gewicht fallen, denn auch die XL-Haube bewegt sich federleicht durch sanftes Antippen.

Joachim Föhr, Geschäftsführer der Föhr Event-Catering & Service GmbH, bringt es auf den Punkt: „Die Arbeit geht dank der Haubenautomatik viel angenehmer von der Hand und auch das Raumklima hat sich deutlich verbessert, da kaum Wasserdampf entweicht. Neben dem sehr guten Spülergebnis besticht die Maschine durch ihre leise Arbeit – ein hoher Lärmpegel in der Küche ist Stress pur und auch die Kommunikation leidet darunter. Das ist überhaupt kein Problem mehr.“

Weitere Artikel zum Thema