Krisenunterstützung

Hilfspaket „GoDigital“: Gastro-MIS subventioniert Umstellung auf Bestell- und Lieferdienst

Der zweite Lockdown ist da und die Gastronomie muss wieder schließen. Die einzige Chance, sich als Gastronom aktiv gegen die Krise zu stemmen und weiterzumachen, ist jetzt Bestell- und Lieferservice anzubieten – schnell und unbürokratisch. Die Gastro-MIS, einer der führenden Kassensystem-Anbieter in Deutschland, hat deshalb jetzt das Hilfspaket „GoDigital“ für alle Amadeus360 Kunden geschnürt: Gratis Cloud-Anbindung der stationären AmadeusKassen, welche für die neuesten digitalen Features notwendig ist, und anschließend die kostenlose Einrichtung von AmadeusGo sowie der Lieferando-API.

© Gastro-MIS

Der zweite Lockdown ist da und die Gastronomie muss wieder schließen. Die einzige Chance, sich als Gastronom aktiv gegen die Krise zu stemmen und weiterzumachen, ist jetzt Bestell- und Lieferservice anzubieten – schnell und unbürokratisch. Die Gastro-MIS, einer der führenden Kassensystem-Anbieter in Deutschland, hat deshalb jetzt das Hilfspaket „GoDigital“ für alle Amadeus360 Kunden geschnürt: Gratis Cloud-Anbindung der stationären AmadeusKassen, welche für die neuesten digitalen Features notwendig ist, und anschließend die kostenlose Einrichtung von AmadeusGo sowie der Lieferando-API.

Einmal mit Allem bitte!

AmadeusGo, das neue Herzstück von Amadeus360, ermöglicht, aufbauend auf das intelligente Kassensystem, einen kompletten, automatischen Webshop für Bestell-, Abhol- und Lieferdienste – ganz unkompliziert und schnell. Kunden können von zu Hause aus bequem online bestellen, anschließend abholen oder liefern lassen. Es entsteht kein extra Aufwand für den Gastronomen, weil alle Artikel aus dem gepflegten Kassensystem gezogen werden, wie Preise oder auch Darstellungen der Speisen. Optional können Anpassungen z.B. abweichende Lieferpreise vorgenommen werden. Auch ein Drive-through per Fahrrad oder Auto und Bestellung per QR-Code und Smartphone ist denkbar. Bezahlt wird kontaktlos per Paypal oder, wenn vom Gastronomen freigegeben, bei der Abholung im Laden.

„Der zweite Lockdown ist eine wirtschaftliche Katastrophe – keine Frage. Den Kopf in den Sand zu stecken, hilft aber niemanden. Wir haben eine smarte Lösung entwickelt, die unsere Kunden dabei unterstützt, neue, digitale Wege zu gehen, effizienter zu arbeiten und trotz Corona nicht nur zu überleben, sondern auch langfristig erfolgreich zu wirtschaften. AmadeusGo ist unsere Antwort auf die Krise!“ so Dr. Mirco Till, Geschäftsführer der Gastro-MIS GmbH.

Ab morgen ToGo!

Ab sofort können sich alle Amadeus360 Kunden für ihr persönliches Upgrade unter amadeus360.de/godigital anmelden. Nach dem First-Come-First-Serve-Prinzip werden die lokalen Kassen der Kunden mit der Cloud verbunden sowie die AmadeusGo Installation und Konfiguration durchgeführt. In der Regel ist der Webshop am nächsten Tag einsatzbereit für die Kundschaft. Die Einrichtung ist für die letzten beiden Server-Versionen komplett kostenfrei. Die monatlichen Lizenzgebühren sind davon unberührt. Ältere Versionen können über den Fachhandel aktualisiert werden.

Wer bereits einen Shop beim Lieferportal Lieferando eingerichtet hat, kann zusätzlich eine Schnittstelle zu Amadeus360 bekommen. Durch die Verknüpfung entfällt der zusätzliche Administrations-Aufwand für die Bestellverwaltung im Tablet. Gemeinsam mit den AmadeusGo-Bestellungen laufen auch die Lieferando-Bestellungen in die zentrale Bestellverwaltung in der Kasse, wo sie manuell bestätigt oder auf Wunsch auch automatisch verarbeitet werden. Die Lieferando Einrichtung und Konfiguration ist ebenfalls kostenlos (Lieferando Gebühren ausgenommen).

Fit für den Restart im “Neuen Normal”

Die Gastro-MIS unterstützt ihre Kunden aber nicht nur während des Lockdowns, sondern rüstet auch für den Restart im „Neuen Normal“. Dazu zählt, als eine der zentralen Erfolgskomponenten von AmadeusGo, die digitale Speisekarte, die Self-Ordering am Tisch ermöglicht: Erreichbar über einen QR-Code, kann der Gast ohne physische Karte oder Gäste-Tablet die Speisen und Getränke am eigenen Endgerät ansehen und, wenn gewünscht, auch gleich selbst bestellen – ohne Kontakt zum Personal. Die Bestellung erreicht digital die Kasse, die Küche, den Ausschank sowie das Service Personal und muss nur noch bearbeitet und serviert werden. Die Infektionsgefahr durch Berührungspunkte reduziert sich damit auf ein Minimum. Dieses Feature ist in Kürze verfügbar.

Zweites Hilfspaket

„GoDigital“ ist bereits das zweite „Corona-Hilfspaket“ der Gastro-MIS. Bereits im Frühjahr, zum ersten Lockdown, wurden den Amadeus-Kunden Gratis-Features bereitgestellt, um die Rettung der Gastronomie-Branche in Deutschland zu unterstützen. Dieses Mal geht Gastro-MIS einen Schritt weiter und spendiert die Einrichtung der Features, welche bei veralteten Systemen auch die Cloud-Anbindung beinhaltet.

Zum Hilfspaket geht es hier.

 

Bisher keine Kommentare zu “Hilfspaket „GoDigital“: Gastro-MIS subventioniert Umstellung auf Bestell- und Lieferdienst”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Optimismus

Upstalsboom Wellness Resort Südstrand plant Konzerte ab Ende Mai

© Paul Schimweg

Während die Pandemie das gesamte Land weiterhin fest im Griff hat und nachdem die gesamte Kultur- und Veranstaltungsbranche in Gänze zum Erliegen gekommen ist, blickt man am Südstrand in Wyk auf Föhr zuversichtlich in den Event-Sommer 2021. Im Upstalsboom Wellness Resort Südstrand auf Föhr werden schon erste Pläne für die Zeit nach dem strikten Lockdown geschmiedet. Neben dem mittlerweile etablierten und beliebten Südstrand Openair, welches im August dieses Jahres nun zum dritten Mal stattfinden soll, plant das Hotelteam auch schon eine weitere Konzertreihe Ende Mai.

Online-Sichtbarkeit für Hotels

Google führt kostenlose Booking Links für Hotels ein

© Envato Elements

Die Corona-Pandemie hält die Hotelbranche weiterhin fest im Griff. Obwohl Hotels und Ferienwohnungen in manchen Ländern, wie z.B. den USA, langsam ihre Türen für die lang ersehnten Urlauber öffnen, müssen die Inhaber weiterhin über alle möglichen Kanäle an ihrer Online-Sichtbarkeit arbeiten. Die Neuigkeiten von Google kommen hier der Hotelbranche sehr gelegen, da die Booking Links für Google Travel jetzt kostenlos werden. In diesem Artikel nimmt Marijus Kasmauskas von rankingCoach diese Änderungen unter die Lupe. Worauf müssen die Hotelbesitzer jetzt achten und welche Vorteile ergeben sich für die Online-Sichtbarkeit eines Hotels?

Unternehmensführung

Alles postpandemisch – oder was? Führung, Kommunikation und Unternehmenskultur im Zeitalter nach Corona

© sanjeri | iStockphoto

Wissenschaftler, Künstler, Philosophen machen sich momentan Gedanken über das „Postpandemische Zeitalter“. Und Unternehmer, Führungskräfte und Strategen überlegen sich, wie sich diese Ära wohl in den Unternehmen zeigt und auswirkt. Der Kommunikationsexperte Stefan Häseli erörtert mögliche Auswirkungen der Pandemie auf zukünftige Führung, Kommunikation und Unternehmenskultur.