Anzeige

Mehrweg mit Mehrwert: NOVUM Hospitality startet Zusammenarbeit mit RECUP

Am 1. Dezember 2022 startet NOVUM Hospitality die Zusammenarbeit mit RECUP und REBOWL, Deutschlands größtem Mehrwegsystem für die Gastronomie. In über 100 NOVUM Hospitality-Hotels in Deutschland können sich Gäste beim Kauf von To-go-Getränken und Take-away-Speisen bald für eine umweltfreundliche Alternative zu Einwegverpackungen entscheiden.
Recup

Damit zählen die deutschen Hotels der NOVUM Hospitality-Marken the niu, Select Hotels, Novum Hotels und Yggotel sowie einigen acora Living the City Hotels mit eigenem gastronomischem Angebot zu den neuen Partnern im RECUP/REBOWL-Netzwerk.

„Das Mehrwegsystem von RECUP hat uns mit der einfachen Handhabung aufgrund des großen Netzwerkes, dem hohen Bekanntheitsgrad sowie der qualitativ hochwertigen Produkte überzeugt. Ich freue mich, dass wir uns als RECUP-Partner bei der Müllvermeidung aktiv beteiligen und so unsere Nachhaltigkeitsinitiativen, im Sinne des Gastes und der Umwelt weiter ausbauen können“ kommentiert David Etmenan, Chief Executive Officer & Owner NOVUM Hospitality.

Der Anschluss an Deutschlands größtes Mehrwegsystem für die Gastronomie ermöglicht es den Hotelgästen und Besucher*innen an der Hotelbar der deutschen Hotels, ihre To-go-Getränke im RECUP statt im Einwegbecher mitzunehmen. An etwa 25 Standorten mit erweitertem gastronomischem Angebot, wird zusätzlich die Mehrwegschale REBOWL für Take-away-Speisen angeboten. RECUPs und REBOWLS lassen sich zu einem Pfandbetrag von 1 Euro pro Becher oder Deckel bzw. 5 Euro pro Schale ausleihen und direkt im Hotel oder bei einer der deutschlandweit über 14.700 RECUP-Partner wieder zurückgeben, um das Pfand zurückzuerhalten.

Weniger Müll auf Reisen

“NOVUM Hospitality als neuer Partner innerhalb unseres Mehrwegsystems ist ein wertvoller Zuwachs. Das RECUP-Mehrwegnetz erweitert sich durch die NOVUM Hospitality Hotels um über 100 Standorte mit großem Einsparpotenzial von Einwegmüll. Gerade auf Reisen, wenn kein eigenes Mehrweggeschirr zur Verfügung steht, ist es praktisch, direkt im Hotel auf eine Mehrwegalternative zurückgreifen bzw. sie dort auch wieder zurückgeben zu können. Wir freuen uns, mit der Hotelgruppe zusammenzuarbeiten und sie beim Kampf gegen Einwegmüll zu unterstützen”, erklärt Fabian Eckert, Gründer und Geschäftsführer von RECUP.

Mehrweg in der Hotellerie

Weiterhin liegt der Fokus der Food- & Beverage-Verkäufe in der Hotellerie auf dem Vorortverzehr. Der mobile Lifestyle der Gäste zeigt jedoch deutlich die erhöhte Nachfrage an To-go-Produkten auch in der Hotellerie. Zusätzlich sind die Hotels der Lifestyle Designmarke the niu durch ihre urbanen Standorte ein beliebter Anlaufpunkt für Nicht-Hotelgäste, die sich ein To-go-Getränk von der Hotelbar mitnehmen. „In unseren Hotels begrüßen wir natürlich auch herzlich Tagesgäste, die mit uns den Mehrweg gehen wollen“ kommentiert David Etmenan, Chief Executive Officer & Owner NOVUM Hospitality.

Weitere Artikel zum Thema

Auch Einweggeschirr kann nachhaltig sein. DUNI macht es vor.DUNI - Kompostierbare Servietten aus dem ecoecho Sortiment
Wo Einwegprodukte einerseits viel Abfall für den Betrieb bedeuten, können sie doch als nachhaltige Alternative dienen – ein gutes Gewissen am Gästetisch, reduzierte Energiekosten im Betrieb. [...]
RECUP
Die ab Januar 2023 geltende Mehrweg-Angebotspflicht für Gastronomie, Catering, Veranstaltungen und Kinos reicht nach Ansicht der Deutschen Umwelthilfe nicht aus, um unnötige Einweg-Müllflut zu beenden. Die DUH fordert zusätzliche Abgabe auf Einweg-Geschirr und die Nutzung[...]
Florian Reimann
Die beste Lösung für das Einwegmüllproblem ist, Mehrweg zum Standard zu machen. Das ist die Kernbotschaft der zweiten Deutschen Mehrweg-Konferenz, die die Deutsche Umwelthilfe (DUH) am 22. November 2022 in Berlin ausrichtete.[...]
freeelancer | iStockphoto
Immer mehr Kunden bringen ihre eigenen Mehrwegbecher mit, um sie auffüllen zu lassen und leisten so einen wichtigen Beitrag zur Abfallreduzierung. Aber wie geht der Gastgeber in Bezug auf die Hygiene richtig mit den Kundenbechern[...]
It’s Your Part
Ein stetig wachsender Verbund aus Unternehmen, Systemgastronomen, Vending-Spezialisten, Verbänden sowie Kommunen hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein dauerhaftes flächendeckendes Sammelsystem für gebrauchte Einweg-Papierbecher zu etablieren. Das entstandene Marketingnetzwerk tritt als „It’s Your Part“ benannte[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.