Suche
Anzeige

Mehrweg wird Pflicht: kostenlose Infoveranstaltungen

Ab 1. Januar 2023 verpflichtet der Gesetzgeber Gastronom:innen zu Mehrwegverpackungen. Wie der Verpflichtung nachgekommen werden kann, erfahren Interessierte kostenlos in nur 20 Minuten von CUNA-Gründer Rafael Dyll. CUNA ist ein junges Unternehmen aus Dortmund, das ein nachhaltiges Mehrwegsystem für gastronomische Betriebe entwickelt hat und nun in zwei kostenlosen Workshops vor Ort oder virtuell alle Fragen rund um die Mehrwegpflicht beantwortet.
CUNA; Hello I'm Nik, Unsplash

CUNA macht fit in Sachen Mehrweg – und zwar kostenlos in nur 20 Minuten.

Warum Mehrweg gerade ein so großes Thema ist?

Der Gesetzgeber verpflichtet gastronomische Betriebe ab 1. Januar 2023 nicht mehr nur Einwegverpackungen herauszugeben, sondern den Coffee to go oder die Bowl für unterwegs zusätzlich auch in Mehrwegverpackungen zu verkaufen. Die meisten Gastronom:innen stehen vor der der Frage: Was mache ich nun und wie setze ich das um?

Die Antworten darauf liefert das CUNA-Team. Es macht Gastronom:innen in einem kostenlosen 20-minütigen Workshop „ready for Mehrweg“. Gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Dortmund beantwortet das Team alle Fragen. Warum die Wirtschaftsförderung das unterstützt? Weil CUNA den diesjährigen greenhouse.ruhr-Wettbewerb der Wirtschaftsförderung Dortmund gewonnen hat.

CUNA hat ein ganz besonderes Mehrwegsystem entwickelt: eines, das biobasiert ist.

Anmeldungen zum kostenlosen Workshop sind ab sofort möglich! Einfach eine E-Mail an: service@cunaproducts.de senden.

Auch eine virtuelle Teilnahme ist möglich!

Folgende Termine stehen zur Auswahl

  • Mo, 21. Nov.: 18:00 Uhr im Projektor – Innovation next Door, Westenhellweg 136, 44137 Dortmund
  • Mo, 28. Nov.: 18:00 Uhr im Vegan Workspace, Plauener Straße 21, 44139 Dortmund

Weitere Artikel zum Thema

epap
epap will den Kassenbeleg neu erfinden: angefangen bei der Ausstellung, über das Handling bis hin zum Nutzen. Das Start-up wurde 2020 mit der Mission, eine digitale, nachhaltige Alternative zu gesundheits- und umweltschädlichem Bonpapier zu schaffen,[...]
Too Good To Go
Gemeinsam dafür sorgen, Lebensmittel vor dem Müll zu retten – dafür steht Too Good To Go. Mit der App verkaufen Restaurants, Cafés, Supermärkte und Bäckereien das Essen, das kurz vor Ladenschluss übrig ist. Für den[...]
tumbuschphoto, iStockphoto; reCIRCLE
Das Mehrwegunternehmen reCIRCLE bringt im April 2022 die erste PIZZA-Mehrweg-BOX auf den Markt, welche die herkömmlichen Pizzakartons ersetzt. Sie funktioniert wie die BOXen und ISY Cups im Kreislaufsystem, welche bereits bei rund 1800 Partnerbetrieben gekauft[...]
Recup
Zwei führende Anbieter für Mehrweglösungen, die reCup GmbH und die Crafting Future GmbH, schließen sich zusammen. Damit sind sie die ersten Unternehmen am Mehrwegmarkt, die mit diesem Schritt ihre Kompetenzen bündeln und gemeinsam an einem[...]
Crafting Future
Ein neuer kostenloser Mehrweg-Guide von Crafting Future bietet Hoteliers und Gastronomen praxisnahe Strategien, um umweltfreundliche Praktiken in ihre Betriebe zu integrieren und gleichzeitig ihre Rentabilität zu steigern. Die Publikation wurde von einer Expertengruppe erarbeitet und[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.