Burkhof präsentiert neue Röstanlage

Von der Plantage in die Tasse – der turbulente Weg einer Bohne

Das Rösten von Kaffee ist eine Wissenschaft für sich. Viele kleine Manufakturen beschäftigen sich mit dem idealen Prozess, um abwechslungsreiche Sorten für jeden
Geschmack anbieten zu können. Auch J.J.Darboven setzt auf Individualität und eröffnete eine neue Röstanlage in der Kaffeemanufaktur Burkhof in Bayern.

Die neue Röstanlage in Bayern wird eröffnetDie neue Röstanlage in Bayern wird eröffnet
© Jana Mai | Burkhof

Nordlichter in Bayern. Was nach Gegensatz klingt, führt zu Kaffeegenuss in Vollendung. Seit September 2017 im Probebetrieb läuft seit November der neue Profil-Röster in Sauerlach auf Hochtouren. Doch beginnen wir am Anfang – die Bohne kommt nach Deutschland und darf direkt ins schöne Süddeutschland. Die Kaffeemanufaktur Burkhof, südliche Dependance des traditonellen Kaffeehauses J.J.Darboven, nimmt sich ihrer an und kann dank modernster Technik den weiteren Weg bestimmen.

Herzstück ist der neuen Profil-Röster aus dem Hause Neuhaus Neotec, der in der Lage ist, nachhaltig und schonend zahlreiche Röststufen von hell bis dunkel zu produzieren. Die sogenannte Profilröstung bietet die Möglichkeit, innerhalb kürzester Zeit durch die schnelle Veränderung der Heißluft-Temperatur und des Volumenstroms den Grad der Röstung zu beeinflussen. Mit bis zu 20 unterschiedlichen Temperaturen wird ein Optimum in Bezug auf Körper, Aroma und Säuregehalt erreicht und erzielt eine nuancenreiche Auswahl an Röstungen. Durch die Trennung von Röst- und Kühlkammer kann der Energieverbrauch deutlich gesenkt werden. Um noch nachhaltiger und effizienter zu produzieren, wird die warme Restluft aus der Röstkammer mittels einem Wärmetauscher dazu verwendet, den Rohkaffee vorab zu erwämen, die Energie wird also zweimal genutzt.

In den zwei Monaten Probelaufzeit konnten 30 verschiedene Röstungen eingefahren werden. Durch das perfekte Zusammenspiel von Röstmeister und Technik kann fortan nachhaltig qualitativ hochwertiger Kaffee produziert werden. In welcher Losgröße unsere Bohne dann nach ihrer erfolgreichen Röstung landet, wird in Sauerlach ebenfalls flexibel gehandhabt. Da viele Kunden im Außer-Haus-Bereich auf kleinere Losgrößen angewiesen sind, hat sich die bayrische Rösterei auf kleine und mittlere Verpackungseinheiten eingestellt. Trotz der vielen Varianten und Nuancen können hier in zwei Schichten bis zu 8.000 Tonnen Kaffee pro Jahr hergestellt werden – nachhaltig und mit modernster Technik.

> burkhof.com

Weitere Artikel zum Thema

Getränke, Küchentechnik

Kleiner Platzbedarf, grosses Design – Franke A300 gewinnt mehrere Design Awards

© Franke Coffee Systems

Die kompakteste und zugleich anpassungsfähigste professionelle Kaffeemaschine von Franke Coffee Systems, die A300, wurde 2021 bereits 3-fach von Fachjurys für ihr Design prämiert. Die Auszeichnungen unterstreichen die einzigartigen Eigenschaften der A300, die einerseits zuverlässig für grossartige Kaffeemomente sorgt und andererseits jeden Standort optisch aufwertet. Die national und international renommierten Awards im Bereich Product Design zeichnen die A300 als ideale Kaffeemaschine im Premium-Segment aus, insbesondere in Bezug auf Qualität, Leistung und Design.

Apps für Kaffeeautomaten

Mit cloudbasierten Lösungen zu mehr Umsatz beim Kaffee

Wie kann ich mein Kaffeegeschäft stärken, meine Marge steigern und eventuelle Umsatzeinbußen durch unvorhergesehene Ausfälle verhindern? In Zeiten des Internet der Dinge (IoT) kommen hier immer häufiger moderne Technologien wie cloudbasierte Telemetrie-Lösungen zum Einsatz. Doch was sind Telemetrie-Lösungen überhaupt und genau lässt sich der Umsatz damit steigern und welche Optimierungen sind zusätzlich möglich?