10aus7 in Woche 10/2019

HOGA im Überblick – Mehr Fleisch in München und einen Stern zuviel in Esslingen

Drei neue Edel-Restaurants mit Schwerpunkt Rind und Schwein eröffnen in München. Außerdem investiert Coca-Cola in Mannheim und LinkedIn in einen Pop-up-Pub.

© TheAngryTeddy - pixabay.com

11 Gründe für den Besuch der INTERNORGA | Mit Sicherheit gibt es noch mehr, aber diese Gründe sollen überzeugen.
> nomyblog.de

LinkedIn eröffnet einen 2-Tage Popup-Pub für Jobsuchende| Am 5. und 6. März können Jobsuchende im Londoner Start-up-Viertel Shoreditch mit Experten ihr Profil auf Vordermann bringen.
> tageskarte.io

Der leuchtende Stehtisch für den Außenbereich | Moree bietet aus zwei Serien LED-Stehtische an, Farben können frei gewählt werden.
> tophotel.de

Die Alternative zu Plastikhalmen gewinnt Startup-Preis | Auf der Transgourmet Fachmesse essenz in Hannover sicherte sich das Startup Wisefood einen Listungsplatz mit Öko-Halmen.
> derprofitester.de

2019 liegt Namibia als Reiseziel ganz vorne | Billige Langstreckenflüge und ein günstiger Wechselkurs rücken Fernziele in den Fokus der Reiselustigen.
> pregas.de

Michelin-Stern für geschlossenes Restaurant | Erst sollte es nur eine Sanierung wegen Schimmel werden, nun bleibt die Ate Vogtei dauerhaft geschlossen – den Stern gab es trotzdem.
> gastronomie-hotellerie.com

70 Veranstaltungen an 11 Tagen bei der eat! berlin | Das Feinschmeckerfestival beeindruckte kulinarisch und gipfelte im Finale im Waldorf Astoria.
> nikos-weinwelten.de

Wachstum bei Coca-Cola in Mannheim | Eine neue Mehrweganlage für rund 30 Millionen Euro hat eine Kapazität von bis zu 60.000 Glas-Mehrwegflaschen pro Stunde.
> gastro.de

Drei Restaurants mit Schwerpunkt Fleisch eröffnen in München | 3 neue Fleisch-Lokale aus dem Edelsegment trotzen dem Pflanzen-Boom.
> sueddeutsche.de

Ein Buchungsportal für Kochkurse bietet mehr als 1.000 Kurse in über 130 Städten | Der Deutsche Benjamin Ozsanay gründete das Portal mit Sitz in Thailand vor 5 Jahren.
> ngin-food.com

Bisher keine Kommentare zu “HOGA im Überblick – Mehr Fleisch in München und einen Stern zuviel in Esslingen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Digitalisierungsprozesse in der Hotellerie

Online buchen läuft – aber ab dem Check-in scheitert die Digitalisierung

© Conichi

Maximilian Waldmann ist einer der erfolgreichsten Start-up-Unternehmer in Deutschland. Seine Ideen für die Digitalisierung der Hotellerie gehen weit über einzelne Lösungen hinaus. In seine App Conichi hat HRS erst kürzlich zehn Millionen Euro investiert. Im Exklusiv-Interview spricht Maximilian Waldmann über den Stand der Digitalisierung und seine Ideen. Außerdem fordert er die Branche auf, über alle Prozesse mit dem Gast ganz neu nachzudenken.

Politik & Verbände

Arbeitszeitflexibilisierung: Österreich geht mit gutem Beispiel voran

© malerapaso | iStockphoto.com

Österreich macht vor, was der DEHOGA für das Gastgewerbe in Deutschland seit zwei Jahren fordert: Die Arbeitszeitregeln wurden gelockert, sodass ein Zwölf-Stunden-Tag künftig einfacher möglich ist. Während die österreichischen Unternehmer bislang auf Vereinbarungen mit dem Betriebsrat oder das OK von Arbeitsmedizinern angewiesen waren, ist dies ab 1. September dank der Arbeitszeitflexibilisierung nicht mehr der Fall. Arbeitnehmer haben jedoch die Möglichkeit, die längere Arbeitszeit ohne Angabe von Gründen abzulehnen.