10aus7 in Woche 45/2018

HOGA im Überblick – Warnung vor Overtourism und Fake-Bewertungen

Die ARD deckt das Geschäft mit den Fake-Bewertungen auf. Außerdem erfahren Sie, wie Prüfer bei der Datenschutzprüfung vorgehen und warum Online-Reservierungen nun auch in der Gastronomie boomen.

© TheAngryTeddy - pixabay.com

Aufgedeckt: Fake-Bewertungen | Das Magazin Plusminus hat recherchiert und aufgedeckt, wie einfach es ist, Fake-Bewertungen zu kaufen.
> tageskarte.io

Bitte ein Foto | Jeder macht es, aber keiner denkt darüber nach: Darf man jedes Essen im Restaurant fotografieren?
> bild.de

Motivierte Mitarbeiter | Was Mitarbeiter wirklich wollen und was sie motiviert.
> unternehmer.de

DSGVO | Immer noch ein Thema: Was Unternehmer bei der Datenschutzprüfung erwartet.
> t3n.de

Einigung im Burger-Krieg | Wie im Märchen: Hans im Glück und Peter Pane haben ihre gerichtlichen Streitigkeiten beendet.
> tageskarte.io

Brexit und Tourismus | Wie ein No-Brexit den Tourismus in Europa verändern würde.
> reisevor9.de

Wer haftet? | Bei Diebstählen von Gäste-Eigentum haftet auch derjenige, der die Räumlichkeiten gewerbsmäßig vermietet.
eturbonews.de

Online-Reservierungen boomen | Nach Hotelzimmern und Theaterkarten reservieren immer mehr Gäste jetzt auch in Restaurants online.
> n-tv.de

Rekord und Kollaps-Warnung | Der Deutschland-Tourismus steuert auf den neunten Rekord in Folge zu, aber BTW-Präsident Frenzel warnt vor Overtourism.
> tageskarte.io

Mit dem Apfel bezahlen | Der Deutschland-Start von Apple-pay rückt näher, eine deutsche Webseite verrät erste Details.
> faz.net

Ein Kommentar zu “HOGA im Überblick – Warnung vor Overtourism und Fake-Bewertungen”

  1. Hallo ja wir haben solche Fake Bewertungen,Verleumdnungen und Persönliche Angriffe auf unsere Person miterlebt und noch immer!!!Du hast keine Chance dagegen vorzugehen wir sind mit unseren Lokal am ende!!!Sehr Traurig das solche Menschen ganze Existenzen und Betriebe zerstören!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Steuerrecht beachten

Steuerliche Behandlung von Corona-Soforthilfen

Die deutsche Bundesregierung hat ein Corona-Soforthilfeprogramm im Ausmaß von 50 Milliarden Euro geschnürt. Zu dieser finanziellen Unterstützung haben auch Kleinbetriebe in der Gastronomie Zugang. Das Ziel dieses Soforthilfeprogramms besteht darin, die wirtschaftliche Existenz der Betroffenen zu sichern und Liquiditätsprobleme auszugleichen. Doch was ist unter Corona-Soforthilfe zu verstehen und wie ist diese steuerlich einzuordnen?

Zukunftsprognose

Die F&B Heroes stellen Gastro-Utopie 2030 vor

© F&B Heroes

Die F&B Heroes, das führende Beratungs- und Managementunternehmen für das Gastgewerbe, stellt mit seiner „Gastro-Utopie 2030“ ein Zukunftsmodell für die Gastronomie vor. „Corona ist der Treiber von Entwicklungen und die Chance auf einen radikalen Wandel. Nicht mehr Wachstum allein, sondern Nachhaltigkeit, Chancengleichheit und das Miteinander sind Voraussetzungen einer lebenswerten Zukunft mit der Gastronomie als sozialer Ort“, so Geschäftsführer und Visionär Jean-Georges Ploner.

Hotelbranche

Besonderheiten bei Hotelimmobilientransaktionen

© DR pics24 | iStockphoto

Hotelimmobilien unterscheiden sich in zahlreichen Aspekten von anderen Gewerbeimmobilien: lediglich ein Mieter pro Objekt, lange Vertragslaufzeiten und eine konstante Produktqualität durch vertragliche Instandhaltungsregelungen. Robin Barth, Consultant Investment & Letting bei Christie & Co, hat wesentliche Besonderheiten beleuchtet, um neuen Investoren den Einstieg auf dem deutschen Hotelinvestmentmarkt zu erleichtern.