Datenschutzkonformität wird hinterfragt

Gästedaten-Erfassung: Erste Datenschutzüberprüfungen finden statt

© dianakuehn30010, TheDigitalArtist | Pixabay

Wer wieder Gäste empfangen will, muss zur Vermeidung von Infektionsketten deren Daten erfassen, verwalten und nach einem vom Bundesland vorgegebenen Zeitraum löschen. Kritiker äußerten Bedenken bezüglich des Datenschutzes, jetzt gehen erste Schreiben des LDI NRW bei den Gastwirten ein. Was wird gefordert und wie können Gastronomen optimal vorbereitet sein?

Problemstellungen und Lösungsansätze

Lösungen für den gelungenen Restart und eine langfristige Erfolgsstrategie

© Juanmonino | iStockphoto

Der Restart ist in den meisten Gastronomiebetrieben mit kleinen Startschwierigkeiten positiv verlaufen, Stammgäste freuen sich auf einen Besuch im Lieblingslokal und viele nutzen die Gelegenheit, den heimischen Herd kalt zu lassen. Hier werden Lösungsansätze aufgezeigt, die Gastgeber unterstützen und den Restart zu einem vollen Erfolg machen sollen.

Auflagen für Wiedereröffnung

Mit drei einfachen Schritten ist eine DSGVO konforme, digitale Gäste-Erfassung möglich

© Marek Levák, Unsplash; Ridofranz, iStockphoto; Hygiene-Ranger

Viele Betriebe des Gastgewerbes haben inzwischen wieder geöffnet. Alle Betreiber – auch anderer Branchen – sehen sich mit zahlreichen neuen Auflagen und Vorschriften konfrontiert. Unter anderem müssen Gästedaten erfasst werden, um im Fall einer auftretenden Covid-19 Infektion eine Gäste-Historie den entsprechenden amtlichen Stellen zur Verfügung stellen zu können.

10 Tipps vom Gastro-Experten

Die gastronomische Wiedereröffnung

© tigermad | iStockphoto

Zur Vorfreude über die anstehende oder bereits erfolgte Wiedereröffnung mischt sich bei den Gastronomen eine gehörige Portion Skepsis. Martin Mayerhofer, Gastro-Experte und Managing Partner der Kohl & Partner Tourismusberatung Martin Mayerhofer, gibt Anregungen, die den Restart erleichtern und positiv beeinflussen können – trotz der nicht zu vermeidenden Einschränkungen zur Sicherheit der Mitarbeiter und Gäste.

Insolvenzverfahren

Welche Chancen ein Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung für Gastronomen bietet

© FG Trade | iStockphoto

Die Senkung der Umsatzsteuer ist mit Sicherheit eine erste echte Überlebenschance für Gastronomen. Trotzdem bedeutet auch die einen erhöhten Bürokratieaufwand. Daneben muss die Gastronomie ein umfassendes Hygienekonzept umsetzen mit der absehbaren Folge, dass weniger Gäste und damit weniger Geld in die Kasse kommt. Deshalb ist weiterhin mit erheblichen finanziellen Problemen in der Branche und einem erhöhten Insolvenzrisikos zu rechnen. Dr. Moritz Sponagel, Fachanwalt für Insolvenzrecht, erläutert, warum jetzt die Zeeit für eine zukunftsorientierte Sanierung genutzt werden sollte.

Ratgeber

Welcher Steuersatz gilt bei Restaurantgutscheinen?

© rez-art | iStockphoto

In der Corona-Krise unterstützen viele Gäste die Gastronomie mit dem Kauf von Restaurantgutscheinen. Bei Gutscheinen ist bereits seit Januar 2019 aus umsatzsteuerrechtlicher Sicht zwischen Einzweckgutscheinen und Mehrzweckgutscheinen zu differenzieren. Im Rahmen der Corona-Soforthilfe senkt die Bundesregierung den Steuersatz für Restaurantleistungen für einen befristeten Zeitraum auf 7 Prozent. Welche Auswirkung hat diese temporäre Senkung des Umsatzsteuersatzes auf Restaurantgutscheine?

HORECA Scout

Branchenverzeichnis

Ausgabe 03/2020 als eMagazin

Unsere Produktempfehlung

Ratgeber Kassensysteme

PublicDomainPictures | Pixabay