Unternehmensführung

Neue App: Gast bestellt sein Frühstück vom Hotel-Zimmer

Mit app2get bestellt der Gast bequem das Frühstück vom Hotel-Zimmer. Seit Corona haben viele Hotels auf Frühstück im Hotel-Zimmer statt Frühstücksraum umgestellt. Damit der Gast eine gute und aktuelle Auswahl hat, bietet app2get die Möglichkeit an, dem Gast über sein Smartphone direkt aus dem Hotel-Zimmer das Frühstück selbst zusammenzustellen und zu bestellen.

© app2get

Das System arbeitet im Gegensatz zu einer Homepage in Echtzeit und kann sogar die vorhandenen Stückzahlen von bestimmten Artikeln bei Bedarf hinterlegen. Sind die Stückzahlen aus, kann dann der Artikel nicht mehr bestellt werden.

Wie funktioniert es?

Im Hotelzimmer wird ein Aufsteller oder Ausdruck aufgestellt oder ausgelegt, in dem ein Zimmer QR-Code hinterlegt ist. Der Gast kann dann diesen QR-Code scannen und gelangt ohne irgendeinen App-Download direkt auf der Frühstücks-Auswahl-Seite vom Hotel.

Hier stellt er sich sein Lieblings-Frühstück selbst zusammen und schickt den Frühstücks-Wunsch an die Rezeption oder Küche. Dort wird diese auf einem Monitor angezeigt oder auf Bon-Drucker gleich ausgedruckt.

Bestellen & bezahlen

Soll der Gast das Frühstück auch gleich bei der Bestellung bezahlen, steht auch Online-Payment wie PayPal, Kreditkarte, Bankeinzug und weitere Bezahlmethoden zur Verfügung.

Hat ein Gast kein Smartphone, das QR-Codes lesen kann, kann der Gast auch über einen 6-stelligen Buchstaben-Code für sein Zimmer bestellen. Die Adresse kann das Hotel dem Gast mit dem QR-Code auf das Zimmer legen. Einfach dann einen 6-stelligen Buchstaben-Code auf http://www.app2get.de eintippen und schon bestellt der Gast nur für sein Zimmer.

Bei Bedarf kann man den Buchstaben-Zimmer-Code nach jedem Gast nach dem Auschecken sofort wieder in wenigen Sekunden ändern. Damit ist sichergestellt, dass nur der Gast der anwesend ist, auch die Bestellung tätigt.

Ein besonderer Clou von app2get für die Zimmer-Bestellung ist noch der Frühstücksgenerator, hier festgelegt werden, wie viele Brötchen/Semmeln der Gast mindestens und maximal bestellen darf. Oder gegen Aufpreis auch noch weitere Artikel dazu bestellen. Damit das Frühstück auch appetitlich aussieht und nicht nur aus langweiligen Speisekarten-Text besteht, kann zum Frühstück gleich ein Foto und ein 10-Sekunden Video hinzugefügt werden.

Allergen- und Zusatzstoff-Filter inklusive

Ist ein Gast auf bestimmte Artikel allergisch, kann über einen Allergen- und Zusatzstoff-Filter diese Artikel ausgeblendet werden. So werden die für den Gast unverträglichen Artikel automatisch ausgeblendet. app2get ist sehr intuitiv aufgebaut und mit einem Innovations-Award ausgezeichnet worden.

Frühstücksgenerator

Ein besondere Clou von app2get für die Zimmer-Bestellung ist noch der Frühstücksgenerator, hier festgelegt werden, wie viele Brötchen/Semmeln der Gast mindestens und maximal bestellen darf. Oder gegen Aufpreis auch noch weitere Artikel dazu bestellen. Damit das Frühstück auch appetitlich aussieht und nicht nur aus langweiligen Speisekarten-Text besteht, kann zum Frühstück gleich ein Foto und ein 10-Sekunden Video hinzugefügt werden.

Ist ein Gast auf bestimmte Artikel allergisch, kann über einen Allergen- und Zusatzstoff-Filter diese Artikel ausgeblendet werden. So werden die für den Gast unverträglichen Artikel automatisch ausgeblendet. app2get ist sehr intuitiv aufgebaut und mit einem Innovations-Award ausgezeichnet worden.

Und noch mehr Service für Ihre Gäste

app2get kann aber noch mehr. Auch im Restaurant können die Gäste am Tisch Self-Order machen oder den Kellner rufen und gleich am Tisch bei der Bestellung selbst bezahlen. Auch die Rechnung mit Bewirtungsbeleg anfordern und mitteilen, wie man zahlen möchte oder aufs Zimmer buchen lässt.

Das alles lässt sich gleich über app2get dem Personal mitteilen. Weiterhin verfügt app2get über Schnittstellen zu einem Rufsystem von weltweitem Markführer für Rufsysteme, LRS. Damit können die Hotel-Mitarbeiter oder Kellner zum Tisch oder ins Zimmer gerufen werden.

Das Ruf-System arbeitet über eine spezielle Funk-Frequenz auf 446,15625 MHz und hat über 1,5km Reichweite. So muss die Rezeption oder Küche nicht permanent besetzt sein, um den Bestellwunsch vom Gast im Haus mitzubekommen. Egal wo man im Haus ist, auf den Mitarbeiter-Pager bekommt man das komfortabel mit. Den Pager gibt es in der klassischen Bauform für den Gürtel und als Armband-Pager.

Dort erscheint dann die Tisch- oder Zimmernummer vom Gast, der gerufen hat oder die Info, dass eine neue Frühstücks- oder Tisch-Bestellung eingegangen ist. Die Pager eignen sich auch für einen internen Mitarbeiter-Ruf oder als Rezeptions-Klingel mit hoher Reichweite.

Was kostet das app2get System für ein Hotel?

Das app2get System gibt es für 49 Euro im Monat inklusive 20 Zimmer zu mieten, weitere Zimmer gibt es für 10 Cents/Tag (3 Euro im Monat pro Zimmer) zu mieten. Mindestlaufzeit sind 24 Monate. Preise zzgl. MwSt.

Im Preis ist die Einrichtung im Corporate Design des Hotels und die Einweisung über Fernwartung, sowie der telefonische und E-Mail Support enthalten. Die Pflege der Speisen und Getränke im System kann das Hotel sehr einfach selbst durchführen, hierzu braucht man keine Schulung, sondern nur eine kurze Einweisung.

Weitere Infos gibt es auf der Webseite des Herstellers.

Bisher keine Kommentare zu “Neue App: Gast bestellt sein Frühstück vom Hotel-Zimmer”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Channelmanagement

Überbuchungs-Management: Überforderung vermeiden mit PMS-Anbindung

© DIRS21

Gerade zur Hauptsaison prasseln bei einigen Hoteliers Unmengen an Buchungen ein. Eigentlich sehr erfreulich nach dem langen Lockdown. Doch vielerorts ist der Ansturm in der Reservierungsabteilung kaum noch zu bewältigen. Da kann eine Two-way-Schnittstelle zur automatischen Übertragung von Buchungsdaten helfen. Christina Neugebauer von DIRS21 erläutert, wie Hoteliers mit einer solchen technischen Verknüpfung zu einem Hotelsoftware-Programm (PMS) Überbuchungen verhindern können.

Download

Kostenlose Hygiene-Guideline

© TRADOL LIMYINGCHAROEN | iStockphoto

Um Gastronomie und Hotellerie bei der Antragstellung der Überbrückungshilfe III bzw. III Plus zu unterstützen, stellt ETL ADHOGA allen Betroffenen eine kostenlose und exklusive Vorlage für Hygienekonzepte in Beherbergungs- und Gaststättenbetrieben zur Verfügung. Die Guideline greift Hygienevorlagen engagierter Unternehmer:innen auf und zeigt den Branchen einen erfolgversprechenden Weg auf, um bei etwaigen Öffnungsperspektiven zeitnah ein funktionierendes Konzept vorlegen zu können