Anzeige
Anzeige

Radikal neues Beteiligungsmodell für BrewDog Beschäftige

Anlässlich seines 15-jährigen Bestehens startet BrewDog eine der größten Überlassungen von Unternehmensanteilen der britischen Geschichte: Gründer und CEO James Watt beteiligt die Beschäftigten seines Unternehmens mit Anteilen an BrewDog und damit insbesondere auch am zukünftigen Firmenerfolg. James Watt schenkt den weltweit 750 festangestellten Mitarbeitenden von BrewDog einen Anteil von 5% am Gesamtunternehmen. Bar- und Hotelangestellte teilen sich in Zukunft zudem 50 % der Gewinne.
BrewDog
Anzeige
Winterhalter

Der Anteil von 5% für die 750 Angestellten entspricht einem Wert von 120 Millionen Euro (100 Millionen £) laut jüngster Bewertung und stellt etwas mehr als einem Fünftel seiner persönlichen Anteile an der 2007 gegründeten schottischen Brauerei dar.

Mitarbeitendenbeteiligung im Gastgewerbe

Außerdem ändert BrewDog in einem für das Gastgewerbe bahnbrechenden Schritt die Arbeitsweise der Bars grundlegend. Jede BrewDog-Bar wird 50 % ihres erwirtschafteten Gewinns mit ihren Teammitgliedern teilen. Dieses Beteiligungsprogramm ist das erste seiner Art: BrewDog versucht so, die Teams auf eine neue Weise zu Partnern am Erfolg ihrer Arbeit zu machen und für ihren Einsatz zu entlohnen – eine Art Mitarbeitendenbeteiligung die es in dieser Weise im Gastgewerbe so noch nie gegeben hat. Indem das Unternehmen 50% des Gewinns mit seinen Mitarbeitenden teilt, legt BrewDog die Messlatte für alle Beschäftigten im Gastgewerbe insgesamt höher und demokratisiert gleichermaßen die Erträge gemeinsamer Arbeit für ein erfolgreiches Unternehmen der Branche.

Anteilsüberlassung an Mitarbeitende

Die groß angelegte Überlassung von über 3,7 Millionen Anteilen, die gleichmäßig auf alle qualifizierten Teilnehmenden umverteilt werden, unterstreicht das besondere Engagement des Gründers für das BrewDog-Team, während sich das Unternehmen auf seine nächste Wachstumsphase vorbereitet, wie es im sogenannten Blueprint beschrieben ist. Dieser Plan umfasst umfangreiche Investitionen in den Hauptsitz in Ellon (UK), zahlreiche Initiativen
in den Bereichen Team- und Unternehmenskultur, den anhaltenden Fokus auf Nachhaltigkeit, die Ausweitung des Spirituosen-Geschäfts sowie die internationale Expansion.
Auf Grundlage der jüngsten Bewertung von 2,1 Mrd. Euro (1,8 Mrd £) wird die Prämie für jedes Team-Mitglied bei Beginn des Programms im Juni 2022 über einen Zeitraum von vier Jahren rund 36.000 Euro (30.000 £) pro Jahr wert sein. Wenn das Unternehmen die ehrgeizigen Wachstumsziele erreicht, wird der Wert der Aktienprämie noch höher ausfallen, sodass Mitarbeitende des Unternehmens für ihre ambitionierte Arbeit potentiell weiter belohnt werden.

Blick in die Zukunft: BrewDog Blueprint

Nach Abschluss des Verfahrens werden die angestellten Crewmitglieder von BrewDog und die sogenannten Equity-Punk-Aktionäre (Crowd-Investoren aus den verschiedenen Funding Runden) 25 % der Firmenanteile besitzen und damit zum größten Anteilseigner des Unternehmens.

BrewDog CEO James Watt unterstreicht, dass die weltweit Beschäftigten des Unternehmens damit noch mehr in den Mittelpunkt des Unternehmens rücken: „Mit diesen richtungsweisenden Initiativen stellen wir sicher, dass wir alle gemeinsam gewinnen und die harte Arbeit, die unser fantastisches Team in unser gemeinsames Unternehmen steckt, vollumfänglich anerkennen. Unser Team und unsere Equity-Punk-Community sind nun gemeinsam der größte Anteilseigner von BrewDog, was uns zu einem echten People-Powered Business macht.“

„Der weitere Weg unseres Unternehmens wird spannend, aber nicht einfach. Eine Branche gänzlich neu zu erfinden ist nie einfach. Die Übergabe der Anteile an die Belegschaft sowie die direkte Beteiligung aller Gastromitarbeitenden wird sicherstellen, dass wir alle gemeinsam als Eigentum Besitzende das nächste Kapitel in der Geschichte von BrewDog schreiben.“

BrewDog Chairman Allan Leighton betont: „Wir freuen uns über diesen Schritt und darüber, dass wir den Erfolg von BrewDog mit unseren Mitarbeitenden teilen können. Es gibt keinen besseren Weg, den Erfolg eines Unternehmens zu sichern, als die Beschäftigten am zukünftigen Erfolg teilhaben zu lassen. Das sind genau die richtigen Maßnahmen, um die nächste Entwicklungsstufe des Unternehmens zu gestalten und unsere Mitarbeitenden auf dieser Reise mitzunehmen. Dieses Unternehmen hat in den vergangenen 15 Jahren, in denen es die Bierbrau-Branche revolutioniert hat, gezeigt, dass es bereit ist, Dinge anders als bisher anzugehen, und ich bin sehr stolz darauf, ihm vorzustehen.“

Das Aktiengeschenk und das Gewinnbeteiligungsprogramm sind die Eckpfeiler des neuen BrewDog Blueprint – ein Fahrplan für die Zukunft des Unternehmens, der sich mit Produktentwicklung, Investitionen in Mitarbeitende und den Nachhaltigkeitszielen des Unternehmens befasst. Der Plan ist hier zu finden.

Weitere Artikel zum Thema

FG Trade, iStockphoto
Perspektiven sind wichtig – gerade in der aktuellen Lage. Und zu Perspektiven gehört auch ein Job. Das Startup shjft aus Hamburg hilft Menschen, die ihr Land verlassen mussten. Als größte Job-Community für Gastronomie und Hotellerie[...]
Free-Photos | Pixabay
In Hotellerie und Gastronomie schreiben viele Arbeitgeber eine einheitliche Dienstkleidung vor. Die Mitarbeiter benötigen Zeit, um diese Arbeitskleidung an- und abzulegen. Zum Umgang mit diesen Umkleidezeiten hat die Rechtsprechung Grundsätze entwickelt. In welchen Fällen ist[...]
Seminar ArbeitsrechtStartupStockPhotos | Pixabay
Der Hotelverband Deutschland (IHA), YOURCAREERGROUP GmbH und das Anwaltsbüro Claus veranstalten im Mai und Juni 2018 in fünf deutschen Großstädten gemeinsam Seminare zum Thema „Grundlagen des Arbeitsrechts“.[...]
compexx Finanz AG
Der Mitarbeiter- und Fachkräftemangel gehört zu den größten Risiken für die erfolgreiche Zukunftsentwicklung im Gastgewerbe. Unternehmen brauchen daher dringend Lösungen, um sich als attraktive Arbeitgeber präsentieren zu können. Eine Möglichkeit ist das Lohnkostenmanagement.[...]
AndreyPopov, iStockphoto
Der Personalbedarf steigt. Deutsche Unternehmen suchen deutlich mehr Mitarbeiter als noch im letzten Jahr und wollen mehr Personal einstellen als 2021. Die Pandemie spielt mittlerweile keine große Rolle mehr bei der Personalplanung. Auf Arbeitnehmerseite denkt[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.