INTERNORGA 2020

FoodZoom über Trends im Außer-Haus-Markt

Trendforscherin Karin Tischer hat in Zusammenarbeit mit der INTERNORGA die Branchenstudie INTERNORGA FoodZoom veröffentlicht und zeigt die aktuellen Trends von heute und morgen auf. Womit können die Gäste überzeugt werden, was zählt beim Erscheinungsbild und auf dem Teller?

© Hamburg Messe und Comgress|Michael Zapf

Die renommierte Food-Trendforscherin und Inhaberin von food & more in Kaarst, Karin Tischer, zeigte einmal mehr den steten Wandel im Außer-Haus-Markt auf. Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung Hamburg Messe und Congress GmbH, verweist auf die INTERNORGA als Trendbarometer und Hilfestellung für Gastgeber:  „Der Außer-Haus-Markt ist stets in Bewegung. Um hier mithalten zu können, brauchen Gastronomen, Hoteliers, Bäcker und Konditoren frühzeitig Inspiration und Orientierung. Die INTERNORGA ist seit jeher Treiber für Trends und setzt immer wieder neue Akzente. Davon können Marktteilnehmer profitieren und damit ihren Unternehmenserfolg vorantreiben“.
Folgende Trends konnten mit Fokus auf die Gästeerwartungen hinsichtlich Qualität, Vielfalt und neue Produkt im Foodbereich ermittelt werden.

Trend 1: Qualität und Genuss gehen Hand in Hand

Nicht nur der Fachkräftemangel und der Kostendruck machen Gastronomen zu schaffen – auch die gestiegenen Ansprüche der Gäste bei höherer Preissensibilität erhöhen die Anforderungen an die Gastronomen. Um hier allem gerecht zu werden, sind laut FoodZoom nachhaltige Lösungen gefragt. Künstliche Intelligenz kann im Arbeitsalltag entlasten, hochwertige Convenience-Produkte bieten mit verbesserten Qualitäten ebenfalls eine nicht zu unterschätzende Erleichterung.

Trend 2: Fokus Soße – Kreative Anwendung und neue Geschmäcker

Sie sind das i-Tüpfelchen und können jedem Gericht das gewisse Extra verleihen: Soßen stehen immer mehr im Mittelpunkt, hier können Gastronomen ein Highlight setzen. Wiederentdeckte Zutaten und neue Zubereitungsarten ermöglichen eine Vielfalt an Geschmackserlebnissen, die die gleichen Gerichte immer neu interpretieren lässt. Ganz gleich ob im Snacking-Bereich oder der gehobenen Gastronomie: Soßen, Spreads und Creme-Toppings sind die neuen Stars auf dem Teller

Trend 3: Die neue Lässigkeit

Ganz gleich ob Highclass oder Snacking, casual setzt sich durch und die neue Ungezwungenheit zeigt sich auch auf den Tellern: authentisches Streetfood, trendige Bowls und individuelle Burgerkonzepte bleiben beliebt, auch in der Sterneküche wird das Essen „instagrammable“. Auch beim Marketing wird betont auf Lässigkeit gesetzt: Influencer bewerben Deals und sorgen so für eine Messbarkeit seitens der Gastronomen, das Social Web dient verstärkt der Zielgruppen-Erweiterung.

Trend 4: Healthy Food weiter auf dem Vormarsch

Das Streben nach einer gesunden und ganzheitlichen Ernährung hat weiter zugenommen und spiegelt sich auch im Außer-Haus-Markt wider. Während früher oft die Salate die einzige Wahl für ernährungsbewusste Gäste waren, erweitert sich das Angebot stetig, Bowls, Smoothies und Shots ergänzen die Speisekarte. Neben der pflanzenorientierten Ernährung stehen auch proteinreiche Mahlzeiten nicht mehr nur bei aktiven Sportlern auf der Tagesordnung. Insektenbasierte Trendprodukte ergänzen hier Fleisch, Skyr, Tofu und Erbsenproteine.

Trend 5: Essen und Shoppen – eine unterschätzte Synergie

Laut INTERNORGA FoodZoom kommt dem Wechselspiel von Shopping und Dining eine immer größere Bedeutung zu. Sowohl für Händler als auch für Gastronomen bieten sich hier ausschließlich Vorteile: Wer in einer Markthalle dank verschiedenster gastronomischer Konzepte stets seine bevorzugte Küche findet, erhöht automatisch die Verweildauer. Moderne Architektur, eine szenige Atmosphäre und Speisen auf hohem Niveau werden Gäste immer mehr in ihren Bann ziehen.
Die vollständige Präsentation kann hier heruntergeladen werden.

Bisher keine Kommentare zu “FoodZoom über Trends im Außer-Haus-Markt”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema