Prognose von Experten

Hotel 2.0 – So könnte ein Hotel nach Corona aussehen

Eins scheint klar: Ein schnelles Zurück zur Normalität wird es nicht geben. Vielmehr sieht alles nach einer stufenweisen Lockerung der Restriktionen aus. Social Distancing und Sicherheitsvorkehrungen werden uns noch über Monate lang erhalten bleiben werden. Dabei stellen sich nun zwei Fragen für Hoteliers: Was ist im Hotel zu verändern, um dem erhöhten Sicherheitsbedürfnis der Gäste gerecht zu werden? Wie sind die ergriffenen Maßnahmen an die Gäste zu kommunizieren? Die Experten von Online Birds beantworten diese Fragen.

© jacoblund | iStockphoto

Zur Beantwortung der ersten Frage haben wir Ansatzpunkte gesammelt, mit denen Sie sich in den nächsten Tagen und Wochen befassen sollten. Wir erheben hier keinen Anspruch auf Vollständigkeit und sind offen für zusätzliche Anregungen, die wir dann gern an dieser Stelle teilen.

Bei der Antwort zur zweiten Frage dreht sich alles um das Stichwort Content-Marketing. Auch hier finden Sie im Folgenden einige mögliche Ansatzpunkte.

Ansatzpunkte für neue Sicherheitsstandard nach Corona

 

REZEPTION:

  • Verzicht auf Barzahlungen: Übergang zu idealerweise kontaktlosen Zahlungsmitteln
  • Anpassung von Check-In & Check-Out Prozessen: Reduktion von menschlichem Kontakt z.B. über Automaten. Der Vorteil ist hierbei, dass zusätzlich auch die Möglichkeit einer Zeitersparnis für Mitarbeiter und Gäste entsteht.
  • Umbau der Rezeption: Ergänzung von Plexiglasscheiben analog zu Supermarktkassen und Ergänzung von Desinfektionsmitteln im Eingangsbereich.

ÖFFENTLICHE BEREICHE:

  • Kontaktpunkte reduzieren: automatische Türen, Toilettenspülungen und Wasserhähne, Einsatz von Einwegtüchern etc.
  • Bereitstellung von Desinfektionsmitteln: In regelmäßigen Abständen sollten im gesamten Hotel kontaktlose Desinfektionsmittelspender zu finden sein.
  • Verstärkte Reinigung: Speziell abgestellte Mitarbeiter sollten mehrmals täglich Türklinken, Aufzüge, Liegen, Handläufe, Umkleiden etc. desinfizieren.

ZIMMER:

  • Erweiterung der Pflegeprodukte in den Bädern: z.B. durch Desinfektionsmittel und Mundschutzmasken
  • Verstärkte Digitalisierung der Zimmer: Mittel- bis Langfristig sollte z.B. Sprachsteuerung von TV, Licht etc. in den Zimmern nachgedacht werden.
  • Kompletter Umstieg auf Zimmerkarten: Wichtig ist dabei, dass sich diese gut reinigen lassen. Wir wissen von einigen unserer Kunden, dass gerade die klassischen Schlüssel bei vielen Gästen z.B. aufgrund der Individualität sehr beliebt sind. Gerade verzierte Schlüssel aus einem empfindlichen Material lassen sich möglichweise jedoch schlechter säubern.
  • Anpassung der Zimmerreinigung: Reinigung der Zimmer bei kürzen Aufenthalten nur bei Abreise. So schützen Sie Ihre Mitarbeiter und gleichzeitig die Umwelt (z.B. durch weniger Handtuchwechsel).

RESTAURANT:

  • Verzicht auf Buffets: Übergang zu Menüs und a la carte Service  
  • Größerer Abstand der Tische: Einhaltung von 1,5 m Abstand. Der positive Nebeneffekt für die Gäste ist mehr Privatsphäre.
  • Stärkerer Fokus auf Gastronomie unter freiem Himmel: Setzen Sie den Fokus auf die Gesundheit, denn frische Luft tut jedem gut.
  • Anpassung der Reinigung: beispielsweise Reinigung der Tische mit einem Mikrodampfgerät

TAGUNGEN & VERANSTALTUNGEN:

  • Anpassung der Pausen-Snacks: z. B. reichen von Kuchenstücken auf einzelnen Tellern
  • Änderung der Bestuhlungsmöglichkeiten: Mehr Abstand
  • Umstellung des Angebots: Fokus auf kleinere Gruppen, Lieferungen außer Haus, Tagen im Grünen

AUSSTATTUNG DER MITARBEITER:

  • Einführung neuer Elemente bei der Arbeitskleidung: Mundschutz und Handschuhe
  • Zusätzliche Arbeitsmittel: kleines Handinfektionsgel für die Tasche
  • Denken Sie bei allen Maßnahmen immer daran, dass es nicht nur Ihre Gäste schützt, sondern auch Ihre Mitarbeiter und diese sind gerade im Dienstleistungsbereich Ihr wertvollstes Gut.
     

Ja, ich möchte mehr Infos zu den Leistungen von Online-Birds:

Kommunizieren, kommunizieren, kommunizieren – Content ist jetzt erst recht „King“

Bedenken Sie noch einmal: Im Zweifel werden sie eher das Hotel buchen, das sie glaubwürdig darüber aufklärt, dass es bestimmte Sicherheitsstandards einhält. An dieser Stelle kommt nun das Thema „Content Marketing“ ins Spiel. Mit der Aussage „Content is King!“ stellte Bill Gates schon im Jahre 1996 heraus, welche enorme Bedeutung Inhalte im Web haben. Daran hat sich auch bis heute nichts geändert. Ganz im Gegenteil: Gerade jetzt, in Zeiten von Corona, ist Content wichtiger denn je. Grundsätzlich versteht man unter Content alles, was im Internet im Sinne von Gehalt und Inhalt geteilt wird, also jegliche Text-, Bild-, Audio- und Videodaten. Das Content Marketing wiederum ist ein Marketingansatz, der zum Ziel hat, die Nutzer mit hochwertigen Inhalten anzusprechen und zu überzeugen, anstatt plumpe Werbung zu schalten. Und genau das ist es, worauf es aktuell ankommt. Um den entscheidenden Zeitpunkt nicht zu verpassen, sollten Sie bereits jetzt damit beginnen, hilfreichen und interessanten Content für Ihre bestehenden und zukünftigen Gäste zu schaffen. So verdeutlichen Sie, welche Schutzmaßnahmen Sie ergriffen haben und wie Sie sich um die Gesundheit Ihrer Gäste sowie Mitarbeiter sorgen. Erstellen Sie Blogbeiträge, Videobotschaften oder Bilderserien, die Sie anschließend über Ihre sozialen Kanäle, die eigene Hotelwebsite und den Newsletter teilen. Gegenstand können alle oben aufgeführten Ansatzpunkte für neue Sicherheitsstandards nach Corona sein. Der Kreativität sind an dieser Stelle keine Grenzen gesetzt, solange die Authentizität erhalten bleibt. Die Liste der Möglichkeiten ist unendlich, hier aber gern einige Beispiele als Anregung:

VIDEOS:

  • Botschaft des Direktors zu den Schutzmaßnahmen
  • Video-Serie, die in kurzen Einheiten zeigt, welche Maßnahmen Sie derzeit ergreifen

BILDER:

  • Zeigen Sie in einem Bild wie Sie auch Ihrer Restaurantterrasse, die Tische mit einem Maßband im Abstand von 1,5 m neu ausrichten.
  • Halten Sie Ihre Vorfreude auf die Zeit nach Corona bildlich fest.
  • Nehmen Sie alle Dinge auf, die Sie zum Schutz Ihrer Gäste und Mitarbeiter einführen.
  • Erstellen Sie Bildcollagen oder Bilderserien.

TEXTE:

  • Blogbeitrag (kombiniert mit Bildern), der einen Blick hinter die Kulissen gewährt und zeigt, wie Sie sich auf die Zeit nach Corona vorbereiten.
  • Stellen Sie Ihre neuen Alternativen zum Buffet vor, integrieren Sie ggf. eine neue Speisekarte.

 

Online Birds hat sich als internationales Digitalmarketing-Unternehmen auf die Beratung führender Individualhotels, Hotelgruppen und -ketten spezialisiert. Mit einem Team von leistungsstarken Mitarbeitern betreut das Unternehmen über 250 Kunden weltweit. Online Birds hat 50 Mitarbeiter an den Standorten München, Berlin und Lissabon. www.online-birds.com.

Ja, ich möchte mehr Infos zu den Leistungen von Online-Birds:

Ein Kommentar zu “Hotel 2.0 – So könnte ein Hotel nach Corona aussehen”

  1. Hotel 2.0

    Sehr viele gute Ansätze und Informationen zum „Umbau“ der Hotel´s.

    Nur wer bezahlt das alles? Die gesamte Branche wird zur Zeit im Stich gelassen.
    Jetzt sollen wir dann noch viel Geld in die Hand nehmen um unsere Hotel´s zu digitalisieren.
    Wofür benötigt man ein Mikrodampfgerät zum desinfizieren sicher nicht.
    Wer seinen Auftrag ernst nimmt gegenüber seinen Gästen, der hat einen sehr hohen Hygienestandard.
    Da können sich sehr viele andere Branchen ne Scheibe abschneiden.

    Ich vermisse Lösungsansätze zu Poolbereichen, Sauna- und Wellnasslandschaften, Fittnessabteilungen.

    Und alles am besten mit Stornofristen und Kulanzregelungen im Sinne des Gastes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Rechtsrat

Corona-Krise: sind betriebsbedingte Kündigungen unumgänglich oder hilft weiterhin Kurzarbeit die Krise zu überwinden?

Die Pandemie und ihre Folgen fordert das Gastgewerbe in Deutschland weiter stark heraus. Laut Angabe der DEHOGA sind seit April 2020 mehr als 95 % der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnisse von Kurzarbeit betroffen. Aus diesem Grund wird es sicherlich für viele Gastronomen und Hotelbetreiber unumgänglich werden letztlich doch betriebsbedingte Kündigungen auszusprechen. Was ist zu beachten, wenn sie betriebsbedingt Arbeitsverhältnisse beenden möchten? Schließt die Kurzarbeit eine betriebsbedingte Kündigung aus? Welche Pflichten kommen auf einen Arbeitgeber zu bevor er eine Kündigung aussprechen kann? Rechtsanwältin Hoferichter gibt Antworten auf diese Fragen.

Wirtschaftliche Probleme

Nur mit Beratung durch die Krise

© Naypong | iStockphoto.com

Auch Betriebe in Hotellerie und Gastronomie sind vor Krisen nicht sicher. Dann heißt es, richtig zu handeln – und den richtigen Berater an der Seite zu haben. Die Düsseldorfer Beratungsgesellschaft ADK Consulting begleitet Eigentümer und Führungskräfte, wenn der Wind einmal etwas rauer wird. Das Unternehmen hat sich auf die leistungswirtschaftliche Sanierung und die Beratung von Organen zur Reduzierung von Haftungsrisiken spezialisiert.

Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Datenschutz im Marketing

© mohamed_hassan | Pixabay

Die Uhr tickt: Ab dem 25. Mai 2018 sehen sich sämtliche Unternehmen, die mit personenbezogenen Daten von EU-Bürgern arbeiten, zur Anwendung der Vorschriften der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) gezwungen. Während viele Betriebe aufgrund der strengen Vorschriften und der ablaufenden Schonfrist ins Schwitzen geraten, bringt die DSGVO jedoch auch Erleichterungen mit sich: Und zwar im Bereich des Marketings.