Suche

Wachstumsschub in Hotel- und Tourismusbranche hält an

Nach den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie, des Ukraine-Krieges und konjunktureller Entwicklungen kam die Erholung für den Tourismusmarkt schneller als erwartet: Im zweiten Quartal 2023 kehrte der globale Tourismus fast auf Vor-Covid-19-Niveau zurück. Gleichzeitig ist der Immobilientransaktionsmarkt dieses Jahr nahezu zum Stillstand gekommen.
Norbert Braun, Unsplash

 „Wir sehen ein ungebrochen großes Investoreninteresse, gerade weil die Tourismusbranche als globale Wachstumsindustrie gilt und mit jährlichen hohen Zuwachsraten beeindruckt. Allerdings können nur wenige in der aktuellen Marktlage Hotels kaufen. Und auch in Zukunft bleiben Megatrends wie ESG, Digitalisierung, Personalisierung und Mitarbeitermangel wichtige Baustellen in der Hotel- und Tourismusbranche. Wann sich der Transaktionsknoten löst und wie die Industrie mit den genannten Megatrends umgeht, haben wir gemeinsam mit Experten und Expertinnen in unserem mrp hotels Expert Paper beleuchtet“, so Martin Schaffer, Geschäftsführender Partner bei mrp hotels. 

mrp hotels hat in seinem kürzlich veröffentlichten mrp hotels Expert Paper zwölf Branchenteilnehmer und Experten zu aktuellen Entwicklungen befragt: Christian Gaiser (Numa Group), Monika Rosen (Österreichisch-Amerikanische Gesellschaft), Satya Anand (Marriott International), Jan Tissera (Amadeus Hospitality), Yossi Eliyahoo (The Entourage Group), Franz-Stefan Gady (IISS), Christian von Essen (Heja Framtiden Stockholm), Burak Ünver (SMARTments Business), Chris-Norman Sauer (Premier Inn), Norbert Kettner (Wien Tourismus), Daniel Schneider (Monoplan), Peter Ebertz (Art Invest). 

Die Key-Findings des mrp hotels Expert Paper 2023 

1. Marktentwicklung 

Bis 2032 prognostizieren Experten ein jährliches Wachstum der Tourismusbranche um 5,8 Prozent sowie eine Verdopplung der globalen Passagierflugzeugflotte. Diese Entwicklungen und die stabile Gästenachfrage, insbesondere der sogenannten „Generation Airbnb“, wecken weltweites Investoreninteresse an Hotelimmobilien. 

2. Digitalisierung 

Durch smartes Management sensibler Kundendaten hält die Personalisierung des Gästeerlebnisses Einzug in die Hotelbranche. Zu beobachten sei auch eine allgemeine Erhöhung der Gästezufriedenheit durch in Digitalisierung getätigte Investitionen. KI und Digitalisierung werden demnach auch künftig eine wichtige Rolle einnehmen, dürfen aber nicht den persönlichen Gästeumgang ersetzen. Auch hinter den Kulissen erhöht Prozessautomatisierung die Effizienz in allen Bereichen und senkt somit langfristig operative Kosten. 

3. Transaktionsmarkt 

Hoteltransaktionen sind aufgrund hoher Zinsen und teurem Mezzaninkapital nahezu zum Erliegen gekommen. Investoren benötigen Preisstabilität und akzeptable Renditen, um wieder aktiv zu werden. Darüber hinaus zeigen Hotelfonds Bedarf an höherer Diversifizierung der jeweiligen Produktkategorien. Auf der anderen Seite sehen sich Betreiber damit konfrontiert, dass ihre Pachten schneller steigen als GOPs. 

4. ESG 

Institutionelle Investoren und Finanzierer agieren als Treiber bei der Implementierung von ESG-Maßnahmen bei Hotelimmobilien und im Betrieb – dennoch sind ESG-konforme Hotelinvestments derzeit Mangelware. Eigentümer und Betreiber stehen häufig vor der Herausforderung, dass die Umsetzung der ESG-Maßnahmen zu Lasten der Rendite geht. Darüber hinaus sind branchenweite Standards notwendig, um eine Vergleichbarkeit zu schaffen und Nachhaltigkeit verlässlich zu messen. 

„Die letzten Jahre haben gezeigt, dass die Hotel- und Tourismusbranche in der Lage ist, den verschiedensten Herausforderungen zu trotzen. Die Corona-Pandemie hat die Hotellerie aufgrund von Reisebeschränkungen und Co. in eine beispiellose Krise gestürzt – der Ukraine-Krieg und konjunkturelle Entwicklungen haben das Industriewachstum ebenfalls nicht begünstigt. Trotzdem befindet sich die Branche inzwischen auf einem stabilen Aufwärtskurs. Die Fähigkeit, sich flexibel an Markttrends und -entwicklungen anzupassen, werden aber auch weiterhin erfolgsentscheidend sein“, resümiert Catherine Szolar, VP Advisory bei mrp hotels. 

Das vollständige mrp hotels Expert Paper 2023 finden Sie unter folgendem Link zum Download

Weitere Artikel zum Thema

Markus Winkler, Unsplash
Wir filtern die wichtigsten Informationen zur Corona-Krise für die Gastronomie und Hotellerie und erstellen eine kompakte Übersicht. In dieser Woche zur möglichen Verlängerung der Überbrückungshilfe III bis Ende 2021, der sog. Testpflicht für Betriebe, der[...]
GettyImages
Die offene Hotel-Commerce-Plattform SiteMinder veröffentlicht mit dem Changing Traveller Report 2022 die größte globale Reisestudie zu Unterkünften. Mehr als 8.000 Menschen in zehn Ländern, darunter auch Deutschland, wurden zu ihren Reisepräferenzen befragt. SiteMinder hat die[...]
Seaside; That's it
Die Hotels der Seaside Collection in Deutschland stellen mit Hilfe von That's it International auf ein völlig neues Hygienekonzept um. Kern des neuartigen Konzepts ist die Beschichtung aller Touchpoints in den insgesamt über 900 Zimmern[...]
Helena Lopes, Pexels
Die deutsche Hotellerie konnte sich im Vergleich zum Jahr 2021 in der allgemeinen Online Marketing Performance verbessern. Das zeigt der „Hotel Digital Score Report 2022“, der über 15.000 deutsche Privathotels auf 21 Parameter des Online-Marketings[...]
FSGG
Die letzten beiden Jahre haben die Schulcateringbranche arg gebeutelt. Gigantische Einkaufspreise, ständig steigende Energiekosten, eine historisch hohe Inflationsrate und nicht zuletzt wenig Akzeptanz für qualitativ hochwertiges Schulessen bringen viele Unternehmen an ihre Grenzen. Diesem Negativtrend[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.