Anzeige
Anzeige

Steuern

Andreas Bartkowski
Steuertipps

Liquidität durch Gesellschafterdarlehen: Keine Risiken bei der Gestaltung eingehen

Darlehen zwischen GmbH und Gesellschafter sind in Hotellerie und Gastronomie ein gängiges Instrument, um auf kurzen Weg Kapital zur Verfügung zu stellen. Eine genaue wirtschaftliche und steuerliche Planung ist unabdingbar, damit das Darlehen seinen Zweck wirklich erfüllt und es nicht zu wirtschaftlichen Nachteilen kommt. Steuerberater Andreas Bartkowski erläutert die Details.

Foto von Carlos Pernalete Tua | Pexels
Recht & Finanzen

Kurzarbeit: Steuern & Anmeldung für 2021 nicht vergessen

In Bezug auf das Kurzarbeitergeld weist der DEHOGA Bundesverband noch einmal auf zwei wichtige Aspekte hin: Betriebe müssen unbedingt an die Anzeige der Verlängerung des KUG denken. Zudem sollen die Mitarbeiter darauf hingewiesen werden, dass bei Bezug des Kurzarbeitergeldes eine Steuererklärung erforderlich ist und der sog. Progressionsvorbehalt zu bedenken ist.

gopixa | iStockphoto
Geld & Finanzen

Steuerehrlichkeit als einzig sinnvolle Lösung?

Viele Steuerpflichtige haben Steuerhinterziehung lange als Kavaliersdelikt ausgelegt. Die Behörden haben dies aber freilich immer anders gesehen und können Regelverstöße heute auch wesentlich leichter nachvollziehen als in der Vergangenheit. Durch das Zweite Corona-Steuerhilfegesetz wird nun auch eine erhebliche Verschärfung des Steuerstrafrechts eingeführt. Für Beiten Burkhardt-Steuerpartner Helmut König ist daher Steuerehrlichkeit die einzige sinnvolle Lösung.

webphotographeer | iStockphoto
Unternehmensführung

Gebühren für No-Shows in Frankfurt

Reservierungen, die vom Gast nicht wahrgenommen werden, sind für Gastronomen immer ärgerlich. Auf Dauer entwickelt sich dies zu einer enormen finanziellen Belastung, da die reservierten Tische keine Gewinne einbringen. In Frankfurt setzen zukünftig daher viele Gastronomen auf Strafgebühren für No-Shows, aber wie funktioniert dieses Konzept genau?

Daisy-Daisy | iStockphoto
Recht & Finanzen

Online-Verkäufe: Marktplatzsperre ohne Unternehmerbescheinigung?

Seit Januar 2019 haften elektronische Marktplatzbetreiber für unbezahlte Steuern von Online-Verkäufern, die diese digitalen Plattformen nutzen. Daher müssen auch Gastronomen, die über Online-Lieferplattformen Speisen verkaufen, eine steuerliche Unternehmerbescheinigung als Nachweis vorlegen, um eine Marktplatzsperre zu vermeiden. Laut EU-Kommission verstößt diese deutsche Regelung allerdings gegen EU-Recht. Benötigen Gastronomen diese Unternehmerbescheinigung dennoch oder entfällt diese Verpflichtung wegen EU-Rechtswidrigkeit?

MEWA
Berufsbekleidung

Berufsbekleidung: kaufen oder mieten?

Für ein gepflegtes Erscheinungsbild legen Hotels und gastronomische Betriebe Wert auf eine einheitliche Kleidung. Sie soll den Geist des Unternehmens ausstrahlen und stets tadellos in Ordnung sein. Berufskleidung mieten oder kaufen? Diese Frage stellt sich das Gastgewerbe, um Köche, Service, Zimmerpersonal und alle anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regelmäßig frisch einzukleiden. Hier stehen sich beide Optionen gegenüber.

No more posts to show
Anzeige

Ratgeber Kassensysteme

PublicDomainPictures | Pixabay

HORECA Scout

Branchenverzeichnis
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.