Anzeige
Anzeige

firstvoucher: Umsatz trotz Lockdown machen

Verschärfte Hygieneregeln, Lockdown, Einschränkungen in Gästezahlen, erhöhter bürokratischer Aufwand und immer wieder Ungewissheit und Warterei. Kein einfaches Jahr für Gastronomie und Hotellerie. Umso wichtiger, unternehmerisch tätig zu werden und selbst das Beste herauszuholen. Einige Restaurants und Hotels bewiesen in den vergangenen Monaten besonders viel Einfallsreichtum und nutzen digitale Möglichkeiten, um online weiterhin Umsatz zu generieren. Kontaktlos, unabhängig von Öffnungszeiten und als Grundlage für ein zukunftsfähiges Unternehmen. Sven Vogel, Gründer & Geschäftsführer von www.firstvoucher.de, gibt Tipps zur Zukunftssicherheit.
firstvoucher
Anzeige

5 Möglichkeiten für Online-Umsätze für Gastronomie & Hotellerie

  • Wertgutscheine
  • Arrangements und Erlebnisse
  • Essen zum Mitnehmen
  • Kochboxen zum Abholen
  • Produkte und Erzeugnisse online verkaufen

Nicht alles kann online 1:1 so angeboten werden, wie wir es bisher tun und kennen. Doch das muss nicht zwingend negativ sein. Neue Wege bedeuten auch neue Chancen und sicherlich wird der ein oder andere sich fragen, warum er nicht schon eher auf die Idee gekommen ist. Ist es beispielsweise wirklich notwendig, dass sich Service-Personal zu Stoßzeiten am Telefon mit Gutschein-Bestellungen auseinandersetzt oder Tischreservierungen aufnimmt?

Nehmen Sie es selbst in die Hand und zeigen Sie Ihren Gästen, welche tollen Services Sie auch in schwierigen Zeiten bieten können. Die Vorfreude auf den nächsten Restaurantbesuch und Hotelaufenthalt war vermutlich nie größer. Inspiration, wie Sie derzeit glänzen können, zeigen Ihnen nachfolgend drei Beispiele.

Landidyll Birkenhof

Küchenmeister und Landwirt Klaus Dietrich liebt die Vielfalt sowie die Neuinszenierung lokaler Zutaten. Zusammen mit seinem Team verwendet er regionale Produkte und verarbeitet diese auf moderne Weise mit einer typisch Hunsrücker Note und bringt so neuen Geschmack und Kreativität in die Gerichte.

Wie in jedem Jahr, steht auch in diesem Jahr wieder das Gänse-Essen auf der Speisekarte. Aufgrund des Lockdowns bietet das Landidyll dieses Jahr einen ganz besonderen Service:

Die Gans2go kann vorbestellt werden und zu einer vorab definierten Abholzeit pünktlich vor Ort abgeholt werden. Die Bezahlung erfolgt bereits vorab online und kontaktlos.

Papa Rhein

Urbaner Chic trifft am Binger Hafenpark auf Lifestyle am Tor zum Weltkulturerbe Mittelrheintal. Die Einrichtung folgt den Impulsen der Designhotellerie europäischer Metropolen und bietet einen außergewöhnlichen Rundumblick auf Rhein, Weinberge und das gegenüberliegende Niederwalddenkmal. Tagungsräume, ein À-la-carte-Restaurant, eine ausgefallene Bar und ein Spa-Bereich stehen den Gästen zur Verfügung.

Ein Hotel, das mitten im Corona-Jahr eröffnete. Es gibt sicherlich geeignetere Timings. Umso wichtiger, auch digital von Anfang an durchzustarten. Daher werden neben Wertgutscheinen auch Arrangements, Produkte und weitere Leistungen angeboten.

> Zur Webseite

Der Lockdown wurde umfangreich genutzt, um die digitalen Angebote auszuweiten und zu optimieren.

Farmerhaus

Fernweh zu Hause stillen, das geht auch in Hessen: Wer die Weiten Afrikas einmal erleben durfte, wird bei einem Besuch im FARMERHAUS erkennen, wie bei warmem Licht, afrikanischem Wein und einem ganz einzigartigen Dinner diese Eindrücke zauberhaft miteinander verschwimmen.

Das Farmerhaus besticht durch südafrikanisches Flair, mitten in Deutschland. Der Hotspot in einem Jahr voller Reiseverbote. Egal ob African Lodge, ein Südafrika-Sehnsuchtspaket oder ein Africa Night Dinner – besondere Arrangements lassen sich auch online bestens verkaufen.

> Zur Webseite

2020 hat uns einiges abverlangt, doch in Sachen Digitalisierung auch um große Schritte weitergebracht. So sind immer mehr Gastronomen & Hoteliers auf den Dreh gekommen, ihr Unternehmen online auszubauen.

Mit firstvoucher geht das innerhalb weniger Minuten. firstvoucher war ursprünglich als reines Gutscheinsystem geplant, mit dem Gutscheine vollautomatisiert per Mail oder per Post verschickt werden. Inzwischen ist es jedoch möglich, darüber Produkte zu versenden oder Tischreservierungen vorzunehmen. Das Beste: die Einrichtung erfolgt ohne Risiko und bis zum 31.12. noch kostenlos. Bearbeitungsgebühren fallen nur an, wenn etwas verkauft wird. Kleiner Tipp: Besonders stark ist der Verkauf von Gutscheinen vor Weihnachten. Steht die Überlegung derzeit im Raum, sollte das Weihnachtsgeschäft definitiv noch genutzt werden.

Weitere Infos hier zur firstvoucher sind hier zu finden.

Teaser/Abschluss

Zwingt der 2. Lockdown derzeit zum Handeln, werden gleichzeitig die Weichen für eine digitale Zukunft gestellt. Denn vom Gutscheinsystem firstvoucher können Gastronomen & Hoteliers noch langfristig profitieren.

Weitere Artikel zum Thema

Gastro-MIS
Die Gastro-MIS GmbH, Spezialist für Software- und Servicelösungen in der Gastronomie sowie Vorreiter im Bereich Kassensicherung, bietet ab sofort das komplette Portfolio an technischen Sicherheitseinrichtungen (TSE) der Swissbit AG an. Damit wird der Kassen-Experte zum[...]
Petra Fiedler
kaboompics, pexels
Verlängerung Rückzahlungsfrist bei Corona-Soforthilfe +++ Mindestlohn von 12 Euro kommt 2022 +++ Übersichten zu aktuellen Corona-Regelungen +++ Keine weitere Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen +++ DEHOGA fordert Verlängerung der Kurzarbeit-Sonderregelungen +++ Gastro Vision findet erst 2023 wieder[...]
Xsandra | iStockphoto
Unter dem Titel „Tatort Hotel – Sicherheit durch Hygiene“ präsentiert der Verbund textiler Dienstleister Servitex und Dr. Geert Böttger, Mitglied im wissenschaftlichen Beirat von Servitex, einen umfangreichen und detaillierten Leitfaden für die Hotellerie.[...]
Spectra
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.