Corona Auflagen

Statt Krampf mit der Kontaktrückverfolgung – es könnte so einfach sein

© nastya_gepp, Pixabay

Nach dem zweiten Lockdown, wenn Tür und Tor der Gastronomiebetriebe wieder geöffnet werden, kommt mit der Freude auch die Einhaltung der Auflagen zurück. Nach wie vor sind weder die Desinfektion der Hände noch die Einhaltung der Abstände das Hauptproblem, für den meisten Ärger sorgt die Erfassung und Verwaltung der Gästedaten. Vollkommen unnötig, wie ein Blick auf die digitalen Lösungen zeigt.

Drastischer Schritt

Corona: Bund und Länder beschließen einen Teil-Lockdown für November

© timmossholder | Unsplash

Alles wieder auf Anfang: Bund und Länder beschließen einen “Lockdown Light” für den November, der für die Branche drastisch ist. Bereits ab Montag darf die Gastronomie nur noch außer Haus verkaufen, Freizeiteinrichtungen müssen schließen, Veranstaltungen sind untersagt. Auch touristische Übernachtungen sind im November verboten. Die Details zum Beschluss, geplanten Finanzhilfen und Reaktionen und Empfehlungen von Branchenvertretern im Überblick.

Umfrage

Kontrollen statt Restriktionen – Konsequente Kontaktdatenerfassung statt Schließungen

© Victor He, Unsplash

Gemeinsam mit dem DEHOGA Nordrhein wollen wir wissen, wie Sie als Gastronomen und Hoteliers zu den beschlossenen Schließungen und Auflagen stehen. Wir sind der Meinung, dass die strenge Einhaltung der Hygieneregeln in den Betrieben es den Gästen, die der Nachverfolgbarkeit zustimmen und sich an alle Vorschriften halten, ermöglichen sollte, auch weiterhin gastronomische Angebote nutzen zu können. Eine Verlagerung der Geselligkeit in die private Illegalität zu Lasten unserer Branche ist nicht sinnvoll! Sagen Sie uns Ihre Meinung und nehmen Sie an unserer Umfrage teil.

HORECA Scout

Branchenverzeichnis

Ausgabe 07/2020 als eMagazin


Unsere Produktempfehlung

Ratgeber Kassensysteme

PublicDomainPictures | Pixabay