Frist beachten

Schlussabrechnung Corona-Hilfen: Das müssen Unternehmer wissen

© Lars Rinkewitz--

Während der Corona-Pandemie haben viele Gastronomiebetriebe Überbrückungshilfen I, II, III oder III Plus sowie November- und Dezemberhilfen beantragt. Jetzt hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) entschieden, dass Antragsteller:innen bis spätestens zum 30. Juni 2022 eine Schlussrechnung für Corona-Hilfen vorlegen müssen. Steuerexperte Lars Rinkewitz erklärt, worauf Gastronomen bei der Einreichung achten müssen.

Überblick in KW 36/2021

Corona-Update für das Gastgewerbe: Maskenpflicht fällt & Mehrwertsteuer unten, Corona-Hilfe bis Jahresende

©

+++ Überbrückungshilfen bis Jahresende verlängert +++ Tipp zur Antragsbearbeitung der Corona-Wirtschaftshilfen +++ Aktuelle Übersicht mit den Corona-Verordnungen in den Bundesländern +++ ++Umsatzminus von 5,7 Prozent im August +++ Hospitalisierungsrate statt Inzidenz +++ Schleswig-Holstein schafft Maskenpflicht ab +++ Scholz will Mehrwertsteuersenkung in Gastronomie dauerhaft senken +++

Ratgeber

Corona-Hilfen: Was tun, wenn Rückzahlungen drohen?

© AndreyPopov | iStockphoto

Dank der zahlreichen, seit April 2020 staatlich bewilligten Finanzhilfen, konnten viele Selbstständige und Kleinunternehmer die Lockdown-Monate überbrücken und pandemiebedingte Liquiditätsengpässe bewältigen. Die schnelle Antragsbewilligung ließ allerdings kaum Zeit für eine detaillierte Prüfung. Jetzt folgen nach und nach flächendeckende Überprüfungen, ob die beantragenden Unternehmen tatsächlich Bedarf an Unterstützung hatten und die Förderbedingungen erfüllen. Wer die Hilfen zu Unrecht erhalten hat, dem drohen (Teil)-Rückzahlungen sowie im schlimmsten Fall sogar straf- und gewerberechtliche Konsequenzen.

Recht & Gesetz

Welche Auswirkungen haben Mietstundungen auf die Corona-Hilfen?

© Anke Bendschneider, Nils Neuwerth

Die Hotellerie leidet weiterhin massiv unter der Corona-Pandemie und staatliche Maßnahmen sind nicht ausreichend, um Umsatzrückgänge zu kompensieren. Für Hotelbetreiber sind die Mieten oft die höchsten Fixkosten, so dass sie auf ein Entgegenkommen seitens ihrer Vermieter angewiesen sind. Wie sich solche Vereinbarungen auf den Anspruch auf Corona-Hilfen bei den Hotelbetreibern auswirken und ob Vertragsanpassungen zu einer Rückzahlung von bereits gewährten Corona-Fördermitteln führen können, erläutern Anke Bendschneider und Nils Neuwerth von Warth & Klein Grant Thornton.

Überblick in KW 32/2021

Corona-Update für das Gastgewerbe: : Zutritt nur für „3G“, Verlängerung für Überbrückungshilfen & Kurzarbeitergeld

©

Wichtige Updates und Informationen zur Corona-Krise für die Gastronomie und Hotellerie: +++ Zutritt ab 23. August nur für 3G +++ Übersicht Corona-Verordnungen und Testpflicht in Bundesländern +++ Beschlossen: Verlängerung von Überbrückungshilfen & erleichterten Zugang zum Kurzarbeitergeld +++ Stadthotellerie weiter unter Druck +++ Zahl der Gästeübernachtungen eingebrochen +++

Überblick in KW 31/2021

Corona-Update für das Gastgewerbe: Kein Zutritt für Ungeimpfte, Verlängerung Corona-Hilfen & Aus für kostenlose Corona-Tests

©

Wichtige Updates und Informationen zur Corona-Krise für die Gastronomie und Hotellerie: +++ Verschärfung der Corona-Regeln ab Herbst ? +++ Spahn: kein weiterer Lockdown +++ Neues Urteil: Betriebsschließungsversicherung zahlt nicht bei Lieferservice +++ Übersicht Corona-Verordnungen und Testpflicht in Bundesländern +++ Aus für kostenlose Corona-Test im Oktober? +++ Bundesregierung plant Verlängerung von Corona-Hilfen +++

HORECA Scout

Branchenverzeichnis

Ausgabe 05/2021 als eMagazin


Unsere Produktempfehlung

Ratgeber Kassensysteme

PublicDomainPictures | Pixabay

Instagram

Diese Fehlermeldung ist nur für WordPress-Administratoren sichtbar
Fehler: Keine Beiträge gefunden.