Überblick

Corona-Update für das Gastgewerbe in KW 10/2021: Corona-Hilfen gestoppt

© kaboompics, pexels --

Wir filtern die wichtigsten Informationen zur Corona-Krise für die Gastronomie und Hotellerie und erstellen eine kompakte Übersicht. In dieser Woche zum Stopp der meisten Corona-Hilfen, warum Arbeitnehmern bei Verweigerung eines Schnelltests die Kündigung drohen kann, einem Hinweis auf das Erlöschen der Betriebserlaubnis nach einem Jahr Corona und einer Karte, die die unterschiedliche Betroffenheit deutscher Destinationen durch die Corona-Pandemie zeigt.

Überblick

Corona-Update für das Gastgewerbe in KW 9/2021: Öffnung ab 22. März möglich

© Markus Winkler, Unsplash

Wir filtern die wichtigsten Informationen zur Corona-Krise für die Gastronomie und Hotellerie und erstellen eine kompakte Übersicht. U.a. in dieser Woche mit dem neuen Öffnungsplan in 5 Schritten von Bund und Ländern mit der Öffnung der Außengastro frühestens ab 22.03., mit den neuen FAQs für Corona-Hilfen, November- und Dezemberhilfe auch über 2 Millionen Euro möglich, Bundesregierung will Ausbildungsprämie auf 4000 Euro verdoppeln, Lieferando kopiert tausendfach Website von Restaurants.

Überblick

Corona-Update für das Gastgewerbe in KW 8/2021: Öffnungen alle 2 Wochen?

© Markus Winkler, Unsplash

In der Corona-Krise gibt es täglich eine Vielzahl von Informationen, neue gesetzliche Vorgaben und Details zu wirtschaftlichen Hilfen. Wir filtern die wichtigsten Informationen für die Gastronomie und Hotellerie und erstellen eine kompakte Übersicht. U.a. in dieser Woche: Neuer Öffnungs-Plan für Bund und Länder, Hessen will Gastro im April öffnen, erste Sonderzulassungen für Corona-Schnelltests durch Laien, Hotelrestaurants müssen auch für Gäste geschlossen bleiben, Heraufsetzung der Obergrenze für November-/Dezemberhilfe.

Überblick

Corona-Update für das Gastgewerbe in KW 6/2021: Lockdown ohne Perspektive

© Freepik

In der Corona-Krise gibt es täglich eine Vielzahl von Informationen, neue gesetzliche Vorgaben und Details zu wirtschaftlichen Hilfen. Wir filtern die wichtigsten Informationen für die Gastronomie und Hotellerie und erstellen eine kompakte Übersicht. U.a. in dieser Woche: Lockdown bislang ohne Öffnungsstrategie, Antrag und Abschlagszahlungen für Überbrückungshilfe III, Übernachtungszahlen auf historischem Tief und GEMA-Gutschriften möglich.

Betriebsschließungsversicherung

Rechtsstreitigkeiten um Betriebsschließungspolicen im Gastgewerbe

© Korten Rechtsanwälte AG

Seit dem ersten Lockdown im Frühjahr 2020 mussten Restaurants und Hotels ihren Betrieb monatelang herunterfahren oder komplett einstellen. Umsatzeinbrüche oder finanzielle Totalausfälle sind die Folge. Um genau solche existenzbedrohenden Schieflagen zu vermeiden, sollte die Betriebsschließungsversicherung einspringen. Doch der Weg zur Entschädigung verläuft in den seltensten Fällen geradlinig. Der Rechtsanwalt Felix Korten gibt Antworten auf die dringlichsten Fragen zur Crux mit der Police.

Überblick

Corona-Update für das Gastgewerbe in KW 5/2021

©

In der Corona-Krise gibt es täglich eine Vielzahl von Informationen, neue gesetzliche Vorgaben und Details zu wirtschaftlichen Hilfen. Wir filtern die wichtigsten Informationen für die Gastronomie und Hotellerie und erstellen eine kompakte Übersicht. U.a. in dieser Woche: Mehrwertsteuersenkung für Gastronomie bis Ende 2022, Überbrückungshilfe II rückwirkend auch ohne Verlustrechnung möglich, Verbot von Home-Office im Hotel, Veranstalter will Corona-Impfung verlangen und die Dezemberhilfe wird ausgezahlt.

Überblick

Corona-Update für das Gastgewerbe in KW 4/2021

©

In der Corona-Krise gibt es täglich eine Vielzahl von Informationen, neue gesetzliche Vorgaben und Details zu wirtschaftlichen Hilfen. Wir filtern die wichtigsten Informationen für die Gastronomie und Hotellerie in Deutschland in jeder Woche heraus und erstellen eine kompakte Übersicht. U.a. in dieser Woche: Missbrauch beim Kurzarbeitergeld, Allianz zahlt doch, Stundungen von Sozialversicherungsbeiträgen möglich, Corona-Hilfen werden erhöht und nachgebessert und die neue Corona-Arbeitsschutzverordnung ist in Kraft getreten.

Versicherungsanspruch

Anspruch aus der Betriebsschließungsversicherung trotz „bayerischer Lösung”?

© Jonathan zur Nieden

Im Frühjahr 2020, also im pandemiebedingten ersten Lockdown, haben die Hotels, Restaurants, Gaststätten etc. ihre Ansprüche aus der Betriebsschließungsversicherung angemeldet. Aufgrund von Gesprächen mit dem bayerischen Wirtschaftsministerium, daher der Begriff der „bayerische Lösung“, haben sich u.a. eine Vielzahl der Versicherer geeinigt, die Ansprüche abzulehnen, den Betroffenen aber ein Kulanzangebot zu unterbreiten. Besteht nun aber ab November ein weiterer Anspruch trotz Unterzeichnung der „bayerischen Lösung“?

Bedingungen im Überblick

Lockdown im November: erneute Leistung aus der Betriebsschließungsversicherung möglich?

© Jonathan zur Nieden

Die vom erneuten Lockdown betroffenen Gastronomen und Hoteliers haben zumindest im Monat November mit ganz erheblichen Umsatzeinbußen zu kämpfen haben. Daher stellt sich die Frage, wie diese wirtschaftlichen, teilweise existenzbedrohenden Folgen abgemildert werden können. Neben der von der Regierung bereitgestellten sog. „Novemberhilfe“ könnte auch die Betriebsschließungsversicherung für diese Schäden aufkommen. Jonathan zur Nieden, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Versicherungsrecht, erklärt die Voraussetzungen und Bedingungen dafür.

Urteil

Gastronom erhält über 1 Million Euro aus Betriebsschließungsversicherung

© geralt | Pixabay

Das Landgericht München I fällte vor wenigen Tagen ein viel beachtetes Urteil zur Betriebsschließungsversicherung. Eine Versicherung muss einem Gastronomen 1.014.000 EUR zahlen. Rechtsanwalt Dr. Burkhard Tamm ist Fachanwalt für Versicherungsrecht und er erläutert die juristischen Hintergründe. Nach seiner fachlichen Meinung werden sich viele Versicherungsnehmer auf diese Entscheidung stützen können.

HORECA Scout

Branchenverzeichnis

Ausgabe 01/2021 als eMagazin


Unsere Produktempfehlung

Ratgeber Kassensysteme

PublicDomainPictures | Pixabay