Suche
Anzeige

5 Tipps für garantierte Gänsehaut

Mit kreativen Ideen können Restaurants und Bars auf Halloween Events aufmerksam machen und so noch vor der Weihnachtsgschäft für Mehrumsatz sorgen. Mit der richtigen Planung kann aus dem jährlichen Events ein Must-Have für Gäste werden.
5 Tipps für ein gelungenes Halloween-FestClaudia Tejeda, east Hotel Hamburg

Tipp 1: Dekoration ist die Basis für das Grusel-Ambiente

Bei der Dekoration für Halloween können Sie kreativ werden: Kürbisköpfe, Spinnweben oder Fledermäuse – sorgen Sie für die richtige Stimmung. Für das passende Ambiente sind zudem Servietten, Tischläufer und Tischdecken mit schaurigen Motiven eine gute Wahl. Kürbisse mit Lichteffekten sorgen für ein stimmungsvolles Licht. Ob Lichterketten in Kürbisform oder Kürbisse mit LED-Kerzen, seien Sie kreativ. Eine große Auswahl an Dekorationselementen finden Sie im Online-Shop von DUNI.

Tipp 2: Wenn aus dem Kellner ein Zombie wird

Verkleidete Mitarbeiter tragen zu einem gelungenen Gesamtbild bei. Kostüme, Draculazähne und vor allem das blutige Make-Up können dabei zum Einsatz kommen. Wichtig dabei ist, dass die Verkleidungen an die Art der Veranstaltung und das Publikum angepasst sind und die Mitarbeiter nicht bei ihrer Arbeit einschränken.

Tipp 3: Nützliche Helfer für schauriges Ambiente

Mit kleinen Helfern wie einer Nebelmaschine können Sie eine noch authentischere Grusel-Stimmung erzeugen. Häufig besteht die Möglichkeit, diese für einen bestimmten Zeitraum auszuleihen. Auch geheimnisvolle Gerüche tragen zu einem stimmigen Ambiente bei. Dafür können Duftkerzen oder Räucherstäbchen verwendet werden, die entweder klassisch nach Kürbis und Nelke riechen oder intensiv nach Patschuli. Aber Achtung: Die Gäste sollten sich nicht gestört fühlen und ihren Aufenthalt genießen können.

Tipp 4: Die perfekte Speisekarte aus der Hölle

Bieten Sie kreative, lustige oder schaurige Speisen an. Tomatensuppe, die an Blut erinnert, Wackelpudding mit Augen oder mit gruseligen Gesichtern verzierte Speisen überraschen den Gast. Achten Sie dabei auch stets darauf, dass die Speisen genau so lecker sind, wie sie aussehen. Natürlich können Sie auch aus dem Kürbis leckere Köstlichkeiten zaubern und den Gaumen verwöhnen.

Tipp 5: Horror-Drinks ohne Blutkörperchen

Auch die Getränkekarte kann für die Zeit um Halloween angepasst werden. Neben dem Klassiker Bloody Mary gibt es eine Vielzahl leckerer Drinks und Cocktails, die mit ungewöhnlichen Farben daherkommen. Ein ausgefallener Name dazu und schon werden einfache Getränke zu spannenden Halloween-Drinks.

Weitere Artikel zum Thema

PublicDomainPictures, Pixabay
Halloween ist wohl eines der bekanntesten Feste der Welt – wo es herstammt und welche Bräuche und Traditionen mit ihm verbunden sind, erfahren Sie hier.[...]
Dekoratiosnideen mit SchauergarantieMillefloreImages, iStockphoto.com
Ein geschnitzter Kürbis ist ein echter Hingucker und gehört zu jeder Halloween Party dazu. Der Brauch, einen Kürbis mit einem Gesicht zu versehen, der auch Jack O´Lantern genannt wird, stammt aus Irland. Aus der Sage[...]
Marketingtipps für eine unvergessliche Nachtyulkapopkova, iStockphoto.com
Um potenzielle Gäste über ein spezielles Halloween Event zu informieren, sollten die verschiedensten Kanäle bespielt werden. Dabei gilt es zu beachten, wie sich die Zielgruppe Ihres Lokals über Neuigkeiten informiert. Facebook und Instagram werden von[...]
Kürbis-Zucchinisuppe mit Chili-Kartoffel-SchaumNestlé Professional
Der Kürbis ist das typische Symbol für Halloween und macht sich nicht nur als herbstliche, schaurig-schöne Dekoration gut. Auch die Speisekarte lässt sich von Kürbis und Co. inspirieren. Nüsse, Wild, Pilze und eben nicht zuletzt[...]
Das Teamrund um die ArtNight und Impression einer kreativen Nacht.ArtNight
Ob NoShows, Bundesliga oder einfach, weil es ein Wochentag ist: Es gibt die verschiedensten Gründe, warum die Tische im Restaurant oder der Bar leer bleiben. Die wenigsten Gastronomiebesitzer haben die Energie, neben dem eigentlichen Job[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.