Außengastronomie

Tipps gegen Bienen und Wespen in der Gastronomie

Der Sommer ist schon lange da, scheint ewig zu dauern und beschert der Außengastronomie Rekordumsätze. Einziger Wehmutstropfen: Kaum stehen Essen und Getränke auf dem Tisch, kommen die gestreiften Begleiter dazu und versuchen, sich Ihren Teil abzuzweigen. Wir sagen Ihnen, wie Sie Wespen & Co. wirksam und nachhaltig von Ihren Tischen fernhalten können.

© MichaelGaida - Pixabay

Alle Inhalte zu Außengastronomie im Überblick

Kaum sitzt der Gast gemütlich vor seiner Schorle oder dem verdienten Feierabend-Bier, summen sie herbei und lassen die Entspannung mehr oder weniger hysterischem Wedeln weichen. Wespen sind keine gern gesehenen Begleiter und mit ein paar einfachen Hausmitteln ist es möglich, die Störenfriede aus Ihrem Revier zu verweisen.

6 Tipps gegen den Besuch von Wespen und Bienen am Gästetisch

  1. Der Klassiker, aber immer noch ein Favorit: Nelken und Zitrusfrüchte. Einfach Zitronen oder Orangen halbieren und mit Nelken spicken. Erinnert ein wenig an die Adventszeit, ist jedoch ein für die Plagegeister äußerst unangenehmer Geruch. Nicht so hübsch, aber identisch in der Funktion: Die Nelken in Fruchtsaft geben.
  2. Sieht schön aus und duftet gut: Lavendel. Während wir Lavendelduft als angenehm empfinden, verziehen sich Wespen wenn die lila Schönheit in der Nähe ist. Warum also nicht als Tischdekoration eine Lavendelpflanze in passendem Übertopf benutzen oder ein paar Zweige in einer kleinen Vase arrangieren?
  3. Wer keinen Platz für Pflanzen auf den Tischen hat, kann sich auch mit ätherischen Ölen behelfen. Natürlich Duftstoffe wie Lavendel und Pfefferminze in einer Duftlampe sind ebenso wirksam.
  4. Oldies are Goldies: Kaffeesatz gilt seit jeher als Wespen-Vertreiber. Einfach den Kaffeesatz auf einer feuerfesten Schale anzünden und schwelen lassen. Achtung: Dieser Tipp ist nicht für die Tischdekoration geeeignet, kann aber gegebenenfalls in Nischen und gesonderten Plätzen in der Nähe der Gästetische zum Einsatz kommen.
  5. Alternative bieten: Schülerinnen bei Jugend forscht fanden heraus, das besonders überreife Trauben die gestreiften Tierchen magisch anziehen. Also einfach die überreifen Früchte im sicheren Abstand bis zu 10 Meter vom Gästetisch in einer Schale platzieren. Aber Achtung: So können natürlich auch noch mehr Wespen angelockt werden.
  6. Vorbeugend sollten leere Teller immer möglichst umgehend abgeräumt und der Tisch von klebrigen Resten befreit werden. Getränke können mit Strohhalmen serviert werden.

Das Wichtigste ist jedoch: Ruhe bewahren. Mit den Armen wedeln und besonders Pusten macht die Tiere aggressiv. Und auch wenn es oft so scheint, als würden die Wespen gezielt auf Menschen fliegen: Ihre Gäste und Mitarbeiter sind für die Tiere ungefähr so interessant wie ein Baum. Es geht einzig und allein um den Zucker aus Essen und Getränken.

Inhaltsverzeichnis

Ein Kommentar zu “Tipps gegen Bienen und Wespen in der Gastronomie”

  1. Gut zu wissen, dass für Wespen der Duft von Lavendel als unangenehm empfunden werden. Am Hintereingang meines Restaurants habe ich ein größeres Wespennest entdeckt. Ich werde mich zur Wespenbekämpfung schnellstmöglich an einen kompetenten Kammerjäger wenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Außengastronomie

DEHOGA NRW fordert „Terrassen-Stärkungspakte” für kalte Jahreszeit

© william87 | iStockphoto

Die Außengastronomie hat das Potenzial die durch die Corona-Pandemie ausgelösten Umsatzeinbrüche im Gastgewerbe zumindest teilweise abzufangen. Der DEHOGA NRW wünscht sich deshalb eine Reihe von Sonderregelungen für die Außengastronomie, um die kalte Zeit zwischen September und April zu überbrücken. Dabei sollen die Kommunen mit der Gastronomie einen „Stärkungspakt” eingehen.

Heizpilz versus Infrarot-Heizstrahler

Infrarotheizstrahler: Umweltfreundliche Heizalternative für Gastro-Außenflächen

© Burda Worldwide Technologies GmbH

Heizstrahler bereichern gastronomische Betriebe um die Möglichkeit, auch im Herbst weiter Außenbewirtung anbieten zu können und so Umsatzeinbrüche zu verhindern.
Dabei werden Heizstrahler aus umweltpolitischer Sicht aufgrund des CO2-Ausstoßes als fragwürdig eingestuft. Eine der umweltfreundlichsten Alternativen sind Infrarotheizstrahler, die punktgenau und ohne nennenswerten Energieverlust Wärme durch Infrarotstrahlen produzieren.