Anzeige
Anzeige

Outdoor-Möbel richtig pflegen

Wer mit einem stilvollen Außenbereich bei seinen Gästen punkten möchte, sollte die Moden und Trends im Blick behalten. Denn sie gelten auch für Profimöbel. Aktuell im Trend sind unter anderem Messing, Kupfer, Rohstahl, Marmor und Eichenholz. Doch welche Möbel sind für welchen Einsatz geeignet und wie werden die unterschiedlichen Materialien richtig gepflegt?
GO IN

Alle Inhalte zu Außengastronomie im Überblick

„Wer in Profi-Mobiliar investiert, sollte sich auch Zeit für den Erhalt nehmen“, raten die GO IN-Experten. Durch falsche Pflege und unsachgemäße Lagerung – etwa bei Outdoor-Möbeln – können selbst hochwertige Tische und Stühle schnell an optischer Qualität einbüßen. „Wer ein paar Tipps zu Handling und Pflege der unterschiedlichen Materialien beherzigt, hat länger Freude an den Möbeln.“

Tisch und Stuhl aus Messing und Kupfer

Stuhl- und Tischgestelle im Messing- und Kupferlook, wie sie momentan im Trend sind, bestehen in der Regel aus einer Stahl-Grundstruktur, die mit einer Messing- oder Kupferbeschichtung veredelt wird. Die Veredlung kann durch eine transparente Beschichtung vor Umwelteinflüssen geschützt werden, um möglichst lange „wie neu“ zu wirken. Die nicht beschichtete Variante bekommt im täglichen Gebrauch eine natürliche Patina. „Das kann durchaus gewünscht sein, denn durch diese Eigenschaft wird jedes Möbel zu einem Unikat“, erklärt Andreas Kirschner, Gruppenleiter der Produktentwicklung bei GO IN. Auch bei der Pflege gilt es einiges zu beachten. Kirschner rät: „Veredelte Stahlgestelle sollten auf keinen Fall mit aggressiven Reinigungsmitteln behandelt, sondern nur mit warmem Wasser gereinigt werden. Nicht beschichtete, raue beziehungsweise gebürstete Oberflächen können mit ölhaltigen Reinigern – wie einer nicht scheuernden Edelstahlpflege – behandelt werden.“

Tisch und Stuhl aus Rohstahl

Bei Möbeln mit Elementen aus Rohstahl sollten diese lackiert sein. Beim Rickon- oder Woden-Tischgestell aus dem GO IN-Sortiment weist die Oberfläche eine transparente Beschichtung auf. „Sie schützt das Gestell vor Umwelteinflüssen, um Korrosion zu verhindern“, erläutert der Experte. Die Reinigung erfolgt idealerweise durch Abwischen mit einem Baumwoll- oder einem nicht abrasiven Mikrofasertuch und mit Neutralreiniger versetztem warmem Wasser. „Schadstellen in der Lackierung können entweder transparent überlackiert oder mit ölhaltigen Pflegemitteln (Polystyrol) versiegelt werden.“

Marmor-Tischplatten für den Außenbereich

Marmor wirkt edel, kann aber schnell unansehnlich werden. Deshalb haben die Glare-Platten von GO IN polyesterbeschichtete Sichtflächen. Dazu die Experten aus der Produktentwicklung: „Diese Beschichtung garantiert die Pflegefreundlichkeit im Alltagseinsatz, denn sie verhindert das Eindringen von Flüssigkeiten – wie beispielsweise verschüttetem Wein – in die mikroporöse Oberfläche des Steins.“ Durch die individuelle Strukturierung und Farbvariationen ist jede Platte ein Unikat. Besonders pflegeleicht ist die Vario Strong-Platte aus dem Sortiment mit Marmordekor und goldfarbener Kante, die für den Objektbereich optimiert wurde. Die Plattenoberfläche ist aus widerstandsfähigem Schichtsoff, die Kante aus ABS mit Metalleinlage gearbeitet.

Eichenholz-Tischplatten und Stuhlgestelle

Holz ist ein Dauertrend – vor allem die geölte Variante, die Natürlichkeit und Umweltbewusstsein ausstrahlt. Durch die warme, samtige Haptik und die matte Optik ist dieses Material die erste Wahl für viele Kunden. Die GO IN-Experten: „Wichtig ist die regelmäßige Pflege der Oberfläche. Mit einem Möbel-Öl und Baumwolltuch wird die Holzoberfläche benetzt. Nach entsprechender Einwirkzeit muss das überschüssige Öl abgetragen werden. Wichtig ist hierbei die Beachtung der ölspezifischen Hinweise.“

Angerautes Geflecht bei Outdoor-Möbeln

Angerautes Geflecht aus Polyethylen bei Modellen wie Nabal – ein Trendthema in 2019 – zeichnet sich durch eine naturnahe Optik und Haptik aus und lässt sich leicht pflegen. Die Reinigung erfolgt durch Abwischen mit einem Baumwoll- oder einem nicht abrasiven Mikrofasertuch und mit Neutralreiniger versetztem warmem Wasser. Bei eingetrockneten Flecken kann die Verschmutzung zusätzlich mit einer weichen Bürste entfernt werden – grundsätzlich empfehlenswert bei Geflechtmöbeln.

Inhaltsverzeichnis

Weitere Artikel zum Thema

Wer eine Außengastronomie eröffnen möchte, muß einige Gesetze und Vorschriften beachten.Brzozowska | iStockphoto.com
Lärmschutz, Sperrstunde und Sondernutzung – wer einen Betrieb mit Außengastronomie führen möchte, muss Einiges beachten. Vorsicht ist auch geboten, wenn eine bestehende Gaststätte den Betrieb um einen Biergarten erweitern möchte.[...]
Alexas_Fotos | Pixabay
Stabiles, warmes Wetter lädt zu Feiern und Festen im Freien ein. Doch auch für draußen gibt es Regeln – und die werden von Versicherungen genau überprüft.[...]
Tim Douglas, Pexels
Der Sommer steht in den Startlöchern. Die Gastronomie öffnet ihre Außenbereiche, um hungrige und durstige Gäste zu begrüßen. Von Local Exotics bis Zero Waste – wer auf eine geschäftige Saison vorbereitet sein will, sollte bei[...]
Arturo Rey, Unsplash
Erinnern Sie sich an Imbisswägen, wie der von den „Drei Damen vom Grill“? Das Angebot von damals erstreckte sich von Currywurst mit Pommes, Bratwurst, Hähnchen, Döner bis hin zu Nudelgerichten. Seit einigen Jahren hat sich[...]
Stimmungsvolle Außengastronomie im Winter steigert den Umsatz.GiorgioMagini | iStockphoto.com
Der Trend ist nicht neu, aber immer noch topaktuell: Gäste möchten auch außerhalb der Garten-Saison draußen genießen. Viele Gastronomen greifen den Trend auf und bieten Ihren Gästen einen Außenbereich, der zur Jahreszeit passt. Das kommt[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.