Interview

„Alles wird frisch und individuell vor den Augen unserer Gäste zubereitet.“

An der US-Burger-Kette „Five Guys“, kommt man im Better Burger-Segment kaum noch vorbei: Kein Wunder, zählt sie doch bereits weltweit viele prominente Fans – allen voran sogar Barack Obama. Als im Sommer verkündet wurde, dass die erste Deutschland-Filiale an der Frankfurter Hauptwache eröffnen würde, löste das einen regelrechten Hype aus. Five Guys Deutschland-Chef Jörg Gilcher, verriet uns im Exklusiv-Interview, was einen guten Burger ausmacht und wie er die künftige Entwicklung des Segments einschätzt.

© Five Guys Germany GmbH

Five Guys erfreut sich als Better-Burger-Segment-Kette aktuell auch in Deutschland rasant wachsender Beliebtheit. Worauf genau führen Sie den Erfolg auch hierzulande zurück?

Besonders bei den ersten Openings in Frankfurt und Essen Ende 2017 haben wir den Anfangshype sehr stark gespürt und waren ebenfalls gespannt, wie lange dieser anhält und wie die deutschen Gäste Five Guys annehmen.
Besonders unsere letzte Eröffnung Anfang Februar in Stuttgart hat gezeigt, dass die Begeisterung immer noch groß ist und die Five Guys Fans sich sehr freuen, wenn ein neues Restaurant in ihrer Stadt eröffnet.
Unsere Gäste schätzen vor allem die Frische und die Qualität unserer Produkte, die für uns an oberster Stelle stehen. So werden beispielsweise unsere Kartoffeln jeden Morgen frisch gewaschen und geschnitten. Außerdem werden die Fries ausschließlich in reinem Erdnussöl frittiert. Unsere Pattys für die Burger werden jeden Morgen frisch per Hand geformt und auf Bestellung gegrillt. Alles wird frisch und individuell vor den Augen unserer Gäste zubereitet. Neben unseren Burgern und Fries bieten wir unseren Gästen auch frische Hot Dogs, sowie Milchshakes an. Ein Besuch bei Five Guys ist aufgrund unseres Flairs auch immer ein Erlebnis. Dafür sorgen unter anderem die Rockmusik und unser gut gelauntes Personal sowie das für Five Guys typische Interieur wie die rot-weiß gekachelten Wände.

Das Five Guys Konzept ist simpel aber höchst effektiv: Was zählt ist Frische und Auswahl (Foto: Five Guys Germany GmbH)

Wie sieht Ihre Prognose für das Burger-Business allgemein aus? Sehen Sie einen langfristigen Zuwachs an Ketten die auf das neue, craftige Burger-Konzept setzen, oder ist Ihrer Meinung nach der Peak schon erreicht?

Grundsätzlich sind wir sehr dankbar, dass es so viele Burger-Konzepte im Markt gibt, die viel für das Renommee des Burgers getan haben und somit der Wegbereiter für unseren Markteintritt waren. Vergleichbar mit italienischem Essen wie Pizza und Pasta sind Burger überall auf der Welt bekannt und beliebt. Deshalb glauben wir, dass der Burger-Trend sehr nachhaltig ist und noch lange fortbestehen wird. Über die Zeit wird aber sicherlich eine Konsolidierung in diesem Segment stattfinden.

Wie würden Sie die typische Five Guys Zielgruppe beschreiben?

Wir begrüßen eine große Anzahl an jüngeren Gästen in unseren Restaurants, die nicht nur Burger lieben, sondern auch gerne Bilder aus unseren Stores im typischen Five Guys Design teilen. Wir haben auch die Erfahrung gemacht, dass die jüngeren Gäste oft ihre Eltern mitbringen, die ebenfalls regelmäßig wiederkommen. Unsere Zielgruppe reicht also von den „Jungen“ bis hin zu den „Junggebliebenen“ und spricht jeden an, der Wert auf Qualität, Frische und Individualisierbarkeit legt.

Was macht aus Ihrer Sicht einen wirklich guten Burger aus? Was gilt es zu beachten, wenn man die Gäste geschmacklich überzeugen möchte?

Die Qualität der einzelnen Zutaten und Komponenten des Burgers steht für uns an erster Stelle, denn wir wollen für unsere Kunden immer die besten Burger zubereiten, die wir machen können. Daher legen wir höchsten Wert auf die Auswahl und die Zubereitung unserer ausschließlich frischen Produkte. In unseren Filialen gibt es keine Tiefkühltruhen, Mikrowellen oder piepende Timer. Unsere Mitarbeiter bereiten alle Zutaten jeden Morgen frisch vor, zum Beispiel werden die Tomaten und Zwiebeln frisch geschnitten, die Kartoffeln von Hand gewaschen und in die richtige Form gebracht. Auch beim Fleisch führen wir strenge Kontrollen durch, nur 1% des verfügbaren Fleisches in Europa genügt unseren Qualitätsanforderungen. Jeder unserer Gäste hat außerdem die Möglichkeit, sich den nach seinem Geschmack besten Burger aus mehr als 250.000 Variationen individuell zusammenzustellen. Unsere Gäste haben dabei grundsätzlich die Wahl zwischen einem Burger mit Käse, einem Burger mit Bacon und einem Burger mit Bacon und Käse. Zusätzlich hat der Gast anschließend die Möglichkeit aus 15 kostenlosen Toppings zu wählen. Zur Auswahl stehen dabei unter anderem: Tomaten, Salat, Gewürzgurken, grüne Paprika, rohe oder gegrillte Zwiebeln, gegrillte Champignons oder Jalapeños.

Five Guys Filiale in Essen (Foto: Five Guys Germany GmbH)

Stichwort „Wachstum“: Können Sie uns Auskunft zur Planung weiterer Standorte in Deutschland geben?

Ende 2017 wurde der erste Store in Frankfurt eröffnet. Danach folgten weitere Restaurants in Essen, Oberhausen, Berlin, München, Dortmund und Hannover. Im Januar 2020 haben wir außerdem eine Eröffnung in Wiesbaden und Stuttgart gefeiert und stehen damit aktuell bei zwölf Restaurants in Deutschland. Im Moment sind 10 weitere in Planung, die noch dieses Jahr eröffnet werden sollen, darunter Heidelberg, Mannheim, Köln, Düsseldorf und Bonn und einige weitere Städte.

Wie schätzen Sie die künftige Entwicklung bezüglich veganer Burger ein? Werden diese eher eine Alternative für eine Minderheit bleiben, oder geht der Trend insgesamt hin zu Fleischalternativen?

Wir gehen davon aus, dass der Trend zu fleischlosen Alternativen weiter anhalten wird. Aktuell machen vegane Burger jedoch weniger als 1% des gesamten Angebotes aus.

Was halten Sie von neuen Meldungen zu In-vitro-Fleisch, das in ferner Zukunft aus Stammzellen im Labor gewonnen werden soll? Das US-Unternehmen Cargill soll 2019 bereits in Aleph Farms investiert haben, ein israelisches Start-Up das sich auf die Herstellung von In-vitro-Fleisch spezialisiert hat.

Five Guys steht für gute, ehrliche und handgemachte Burger. Diese bestehen aus qualitativ hochwertigen Zutaten kombiniert mit frischem Rindfleisch und werden jeden Tag frisch von Hand im Restaurant vor den Augen der Gäste zubereitet. Daran wird sich bei uns auch in Zukunft nichts ändern!

Bisher keine Kommentare zu “„Alles wird frisch und individuell vor den Augen unserer Gäste zubereitet.“”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Vegane Burger

Öko-Test bestanden: Welche fleischlosen Burger-Patties doch überzeugten

In der aktuellen Ausgabe des Öko-Test Magazins enttäuschten viele Veggie-Burger mit ernüchternden Testergebnissen: In mehr als der Hälfte aller Produkte, wurden Mineralölbestandteile gefunden, zudem waren die meisten Patties hoch verarbeitet und steckten voller Zusatzstoffe. Welche Produkte schlossen dennoch mit einem guten Urteil ab und wie könnten gesunde Alternativen jenseits industrieller Massenproduktion aussehen, die dem anhaltenden Trend ebenfalls gerecht werden?

Fachwissen und Trends

Ratgeber Burger & Co. in der Gastronomie und Hotellerie

Burger sind seit über fünf Jahren stetig auf dem Vormarsch in der deutschen Gastro-Szene. Viele Individualgastronomen erwägen jetzt auf diese anhaltende Nachfrage zu reagieren und künftig ihr Angebot um eigene Burger zu erweitern. Eine kluge Entscheidung, denn leckere Premium-Burger machen nicht nur die Gäste glücklich und erschließen neue Kundengruppen – sie überzeugen auch mit höchst attraktiven Margen und lassen sich relativ zeitsparend mit Profi-Produkten zusammenstellen. In unserem Ratgeber haben wir alle relevanten Tipps und Infos rund um das Thema “Burger” für Sie zusammengestellt.