Coronakrise

Restart im Fokus: Checklisten, Webinare, KUG und Versicherungen

Selten gab es einen so hohen Informationsbedarf in der Branche wie aktuell zum Restart und den damit einhergehenden Vorschriften, Hygiene-Konzepten und dem zusätzlichen Administrationsaufwand rund um Kurzarbeitergeld und Betriebsschließungsversicherung. Wir möchten Ihnen einen Überblick mit den notwendigen Informationen und Weiterleitungen bieten.

© Dan Gold, Unsplash

Hygiene – Checklisten und Konzepte

Kaum ein anderes Thema beschäftigt die Hotellerie und Gastronomie im Rahmen des Restarts mehr als zu verfassende Hygiene-Checklisten und deren Umsetzung im Alltag. Durch die verschiedenen Regelungen je Bundesland gibt es keine einheitlichen Regelungen. Um Ihnen die Umsetzung zu erleichtern, haben wir in unserem Artikel „Kostenlose Checklisten und Muster-Hygienekonzepte für Wiedereröffnung von Restaurants und Hotels“ zahlreiche Listen und Links zusammengefasst, die neben den Empfehlungen der DEHOGA Verbände auch Beispiele aus der Praxis zeigen.

Regelungen in den Bundesländern

In vielen Belangen gibt es leider keine länderübergreifende einheitliche Regelung zur Umsetzung der Pflichten im Zug der Corona-Lockerungen. Die einzelnen Bundesländer haben eigene Auflagen zu Hygienekonzepten, Öffnungsterminen von Gastronomiebetrieben und Hotels und auch sonstige Maßnahmen variieren. Der DEHOGA Bundesverband hat eine Liste mit den Informationen zu den jeweiligen Bundesländern zusammengestellt und aktualisiert diese regelmäßig. Hier kommen Sie direkt zur Übersicht.

Tipps zur Wiedereröffnung

Zahlreiche Experten wollen die Gastronomie und Hotellerie beim Restart unterstützen. Mit Checklisten für das clevere Einkaufsmanagement, Marketingtipps für die Gastronomie und die Hotellerie oder dem richtigen Management von Personal und Equipment beim Restart können Sie der Wiedereröffnung gelassener entgegen sehen.

Bußgeld bei Verstoß gegen Corona-Regeln

Bei Verstößen gegen die Auflagen im Rahmen der Lockerungen drohen hohe Bußgelder. Wie mit den Bußgeldbescheiden umzugehen ist und in welchem Fall ein Einspruch erfolgsversprechend ist, erfahren Sie in diesem Artikel.

Kurzarbeitergeld

Das Kurzarbeitergeld, kurz KUG genannt, soll von der Coronakrise betroffenen Unternehmen helfen, durch die finanziell schwierige Zeit zu kommen. Auf unserem Informationsportal finden Sie alle relevanten Informationen. und wir zeigen in einem weiteren Beitrag anhand zweier Erklärvideos, wie das KUG vereinfacht beantragt werden kann. Welche Gefahren die Erhöhung des Kurzarbeitergeldes besonders für kleinere Unternehmen birgt, erfahren Sie hier. Auch die Auswirkungen des KUG auf die Lohnfortzahlung während des Urlaubes und eine mögliche Reduzierung des Urlaubsanspruches sind Themen, die für die Betriebe kurzfristig geklärt werden müssen. Lesen Sie hier dazu den Beitrag „Urlaubsanspruch gekürzt bei Kurzarbeitergeld?“.

Betriebsschließungsversicherung

Eines der am meisten im Brennpunkt stehenden Themen war in den letzten Wochen die Betriebsschließungsversicherung und die damit verbundenen oder eben verweigerten Zahlungen. Lesen Sie hier „Die 12 wichtigsten Fragen zum Versicherungsschutz bei einer Betriebsschließung aufgrund Corona“. Auch der Zusammenhang der Zahlung von Kurzarbeitergeld und der Betriebsschließung spielt für viele Gastronomen eine große Rolle, die entsprechenden Informationen finden Sie hier. Wer sich über die Abgrenzung von Betriebsunterbrechungs- und der Betriebsschließungsversicherung informieren möchte, findet in diesem Beitrag die entsprechenden Antworten.

Gästedaten-Erfassung zur Kontaktnachverfolgung

Auch nach dem zweiten Restart 2021 wird die Erfassung von Kontaktdaten in weiten Teilen des öffentlichen Lebens ein fester Bestandteil bleiben. Wer nicht länger mit Zettelstapeln und deren Aufbewahrung oder Vernichtung beschäftig sein will, setzt auf ein digitales System. Zahlreiche Anbieter bieten zu einem kostengünstigen Preis Systeme mit Mehrwert. Informieren Sie sich über eine von uns auf Herz und Nieren getestete Lösung, den Hygiene-Ranger.

Weiterbildung

Wer im Moment mehr Zeit als im stressigen Gastronomiealltag üblich zur Verfügung hat, kann sich auf den Restart vorbereiten und mit der Umsetzung der erforderlichen Maßnahmen beginnen. Zu zahlreichen Themen bieten Hochschulen wie die DHA Akademie aber auch zahlreiche Hersteller der Branche themenspezifische Webinare und Weiterbildungen kostenfrei an. In unserem Artikel finden Sie stets die aktuellen Links und Termine.

Bisher keine Kommentare zu “Restart im Fokus: Checklisten, Webinare, KUG und Versicherungen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Lockdown-Strategie

So optimiert ein Gastronom im Lockdown seine Geschäftsstrategie

© Enchilada

Seit 2. November gilt in ganz Deutschland „Lockdown light“, in Augsburg sogar schon seit dem 30. Oktober. Was klingt wie eine leichte Einschränkung des öffentlichen Lebens und unserer Freizeit, kann für viele Gastronomen das Aus bedeuten. Gerade erst erholten sich viele vom letzten Lockdown – jetzt müssen sie schon wieder die Pforten schließen. Wir haben mit Hugo Hügel, Geschäftsführer des Enchilada Restaurants in Augsburg darüber gesprochen, wie er die Lockdown-Phase nicht nur überbrückt, sondern auch für seine zukünftige Geschäftsstrategie aktiv nutzt.

Gesundheit nach dem Lockdown

Trinkwasserhygiene nach Ende der Corona-Lockdowns

© aristotoo | iStockphoto

In der COVID-19-Pandemie und während der entsprechenden Lockdowns sind zahlreiche gewerbliche und öffentliche Gebäude wie Gaststätten, Hotels, Veranstaltungsorte, Kinos und Sportstätten oft seit Monaten geschlossen. Dementsprechend ist auch das Leitungsnetz in Hotelzimmern, Sanitärräumen/WCs und Umkleiden/Bädern nicht in Gebrauch. So hat die COVID-19-Pandemie indirekt auch Einfluss auf die Trinkwasserhygiene. Denn selbst wenn Betreiber regelmäßige Spülungen an den Entnahmestellen vornehmen, gewährleistet das nicht zwingend die einwandfreie Trinkwasserhygiene. Membranfiltertechnologie kann hier Abhilfe schaffen.

Wirtschaftshilfen

Voraussetzungen der neuen Überbrückungshilfe III Plus im Überblick

© Timo Gansel

Die Überbrückungshilfen sind das zentrale Instrument der Bundesregierung, um Soloselbstständige, Freiberufler und kleine bis große Unternehmen finanziell während der Coronakrise zu unterstützen. Das aktuelle Förderprogramm – die Überbrückungshilfe 3 Plus – wurde kürzlich noch einmal bis zum Ende des Jahres verlängert. Im Folgenden erklärt Dr. Timo Gansel, Vorsitzender und Gründer von Gansel Rechtsanwälte, was Sie wissen müssen, um sich noch rechtzeitig die Förderung zu sichern.