Personalplanung

Mitarbeiter gewinnen – und mit Herz und Verstand halten

Es ist nicht immer der klassische Weg über Schulabschluss, Ausbildung und Start ins Berufsleben, der einen erfolgreichen Mitarbeiter ausmacht. Besonders in Zeiten des Fachkräftemangels ist ein Neudenken bei der Suche nach den passenden Mitarbeitern ein Muss für ein erfolgreiches Team.

© AndreyPopov - iStockphoto.com

Ein Betrieb lebt von und mit seinen Mitarbeitern – leisten sie gute Arbeit, läuft der Laden rund. Strahlen sie dabei noch Zufriedenheit und Spaß bei ihrer Tätigkeit aus, fühlen sich die Gäste rundum gut aufgehoben. Doch wie in nahezu allen Berufszweigen wird es immer schwerer, den idealen Mitarbeiter für den eigenen Betrieb zu finden. Immer mehr Unternehmen setzen auf einfallsreiche Recruiting-Konzepte, bei denen der klassische Lebenslauf in den Hintergrund rückt und die persönlichen Eigenschaften der Bewerber im Fokus stehen.

Social Dining am Strand

Hoch im Norden liegt das Küstenperle Strandhotel & Spa und beeindruckt durch klares Design und Meerblick schon durch die Lage als idealer Arbeitsplatz. Schon zum zweiten Mal fand hier in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit ein Social Dining statt. Bei diesem Event, ähnelnd dem Speed-Dating, können sich Bewerber in einem rotierenden System Einblicke in die verschiedenen Bereiche des Hoteljobs verschaffen, zum Beispiel Küche, Bar oder Service. Im Gespräche mit den Mitarbeitern der jeweiligen Abteilungen lernen sich Unternehmen und potentieller Angestellter auf lockerem Wege kennen, das steife und oft erzwungen wirkende Vorstellungsgespräch entfällt hier erst einmal. Neben dem Küstenperle Strandhotel & Spa stellen sich auch der Golfclub Gut Apeldör und die Bernstein Resorts vor und erlauben den 12 Teilnehmern Einblicke in direkt drei erfolgreiche Betriebe.

Ausbildung hoch drei

Ebenfalls ein Projekt des Küstenperle Strandhotel & Spa ist eine kombinierte Ausbildung in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsakademie Schleswig Holstein. Als Alternative zu den klassischen Berufswegen ist es möglich, mit dem sogenannten Astor-Projekt innerhalb von 33 Monaten gleich drei Abschlüsse zu erlangen. Neben dem Berufsabschluss in der Hotellerie wird eine darauf aufbauende Weiterbildung zum/zum IHK-geprüften Fachwirt/in absolviert und obendrein die Ausbildereignung abgelegt. Personalleiterin Katharina Lutze ist begeistert: „Das Astor-Projekt ist eine großartige Chance, um schnell in der Hotellerie Fuß zu fassen. Außerdem ist uns natürlich daran gelegen, dass die Fachkräfte von morgen nicht erst zum Studium weit weg gehen, sondern hier bei uns bleiben. Das Projekt ist aber so attraktiv gestaltet, dass wir da ganz optimistisch sind.“

Persönlichkeit im Mittelpunkt

Die britische Hotelkette Premier Inn expandiert weiter nach Deutschland, bis Ende 2020 sollen mindestens 20 weitere Häuser eröffnet werden. Für das benötigte Personal wünscht sich Hélène Loine, HR Business Partner bei Premier Inn authentische und einsatzfreudige Bewerber mit ausgeprägter Team-Fähigkeit. „Türöffner ist eindeutig die Persönlichkeit des Bewerbers“, Qualifikationen und Ausbildung im Gastgewerbe sind nützlich, aber keine Voraussetzung, Quereinsteiger und Durchstarter dafür herzlich willkommen. Um die zukünftigen potentiellen Mitarbeiter kennenzulernen, veranstaltet das Unternehmen “Recruiting-Events”. Hier können ca. 15 Bewerber in einem 2-stündigen interaktiven Workshop das Unternehmen kennenlernen, ausgewählte Mitarbeiter vergleichen im Nachgang die persönlichen Eindrücke der einzelnen Teilnehmer. Erst nach der Auswahl werden die Lebensläufe zur Hand genommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Personalplanung

Mangelware Personal? Recruiting-Herausforderungen und -Chancen

© AndreyPopov | iStockphoto.com

„Bitte seien Sie nett zu unserem Personal. Es ist schwieriger, gute Mitarbeiter zu bekommen als Gäste.“ Dieser Hinweis eines Cafés löst bei den meisten Passanten eher ein Schmunzeln aus. Doch jeder Gastronom wird sicher sofort zustimmen und kennt die alles andere als humorigen Gründe hinter diesem Wunsch. Fakt ist, die ohnehin prekäre Personalsituation in der Gastronomie hat sich in den vergangenen Jahren weiter zugespitzt. Was also tun, um die Personal-Stecknadeln im Recruiting-Heuhaufen zu finden? Die Antwort: Neue Wege in Employer Branding und in der Personalgewinnung gehen, meint Brigitte Herrmann, Rednerin, Potenzialberaterin und Autorin.

Personalplanung

Finden, motivieren, binden – die hohe Kunst der Personalplanung

© ittlehenrabi - iStockphoto.com

Arbeitszeitflexibilisierung, Fachkräftemangel und der allgegenwärtige Wunsch nach Work-Life-Balance: Personalmanagement ist eine vielseitige Herausforderung, die neben Offenheit für Neues insbesonders Einfühlungsvermögen und effizientes Denken voraussetzt. Dank des digitalen Fortschritts können viele komplexe Aufgaben bereits über Algorithmen ausgeführt werden, trotzdem steht nach wie vor der Mitarbeiter mit seinem Anspruch auf Zufriedenheit im Job im Mittelpunkt